Abo
  • Services:

Schwänzchen ab: Logitech mit Notebook-Lasermaus

V450 Laser Cordless Mouse mit langer Akkulaufzeit

Logitech entlässt mit der V450 eine weitere Maus aus dem Stall. Das Eingabegerät arbeitet mit Laser-Technik zum Abtasten der Oberfläche. Die Maus soll damit auf nahezu jeder Oberfläche arbeiten können - außer auf Spiegeln oder Glas.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech V450
Logitech V450
Die V450 arbeitet schnurlos und ist vor allem für Notebook-Anwender gedacht - zumindest ist sie deutlich kompakter und damit transportabler als ihre Artverwandten. Sie misst 101,7 x 38,1 x 58,4 mm und wiegt 115 Gramm. Die Auflösung liegt bei 800 dpi.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Sie ist in silberfarbener oder schwarzer Ausführung erhältlich und wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Die Batterielebensdauer wird bei durchschnittlicher Nutzung mit bis zu einem Jahr angegeben. Genauere Angaben liegen nicht vor.

Logitech V450
Logitech V450
Ein Ein-/Ausschalter ist an der Maus angebracht, damit sie nicht nutzlos in der Tasche lasert. Der in der Maus verstaubare USB-Empfänger (40,7 x 15,2 x 6,7 mm) schaltet die Maus beim Transport ebenfalls aus. Ein Vier-Wege-Tastenrad sitzt auf dem Mausrücken und erlaubt das horizontale und vertikale Scrollen sowie das Zoomen.

Die Logitech V450 Laser Cordless Mouse soll 47,99 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Helge 28. Jun 2006

http://www.bluetake.com/

ironice 28. Jun 2006

Welche Maus meinst du denn? Denn bei der neuen Razor (Copperhead) scheinen die LED's...

Martin F. 28. Jun 2006

Die Akkus in meiner Microsoft IntelliMouse Explorer for Bluetooth halten ein paar...

Tja 28. Jun 2006

Das ist wohl Geschmackssache, wie so vieles. Alternativen gibt es ja durchaus, sogar ein...

Nagaganagaga 28. Jun 2006

Ich sehe bei Logitech seit de MX500 kein Produkt mehr das mir zusagt. Entweder überteuert...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /