Abo
  • Services:

Sonys UMPCs kommen auch mit Solid State Discs

Mobile Mini-PCs mit Flashspeicher als Festplattenersatz

Um Ultra Mobile PCs (UMPCs) besonders leicht, ausdauernder und gleichzeitig sogar schneller zu machen, setzt nach Samsung nun auch Sony auf Solid State Discs (SSDs) als Festplattenersatz. Dafür ist beim in zwei Ausführungen angebotenen UMPC UX90 allerdings auch die Speicherkapazität nur etwa halb so groß wie beim mit Festplatte bestückten Vorgänger aus dem Mai 2006.

Artikel veröffentlicht am ,

Die UMPC-Modelle der UX90-Serie von Sony gibt es nun wahlweise mit Festplatte (20/30 GByte) oder 16-GByte-SSD. Sony bezeichnet Letztere auch als Flash Memory Drive (FMD), sie soll abhängig vom Anwendungsfall drei- bis sechsmal schneller als die sonst eingesetzten Festplatten und unempfindlich gegen Schläge sein. Als Prozessor kommen entweder ein Core Solo U1400 (1,20 GHz), ein Core Solo U1300 (1,06 GHz) oder ein Celeron M ULV 423 (1,06 GHz) zum Einsatz. Dazu kommen noch jeweils 512 MByte DDR2-SDRAM als nicht mehr weiter aufrüstbarer Hauptspeicher.

Sony-Vaioa-UX90-Serie
Sony-Vaioa-UX90-Serie
Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Der 4,5-Zoll-Breitbild-Touchscreen bietet eine Auflösung von 1.024 × 600 Bildpunkten, angesteuert wird das LCD durch den Intel-945GMS-Express-Chipsatz. Die Akkulaufzeit mit Standard-Akku und SSD soll mit den Core-Solo-CPU bei maximal 4 Stunden und mit dem Celeron M ULV bei 2,5 Stunden liegen - das entspricht laut Sony etwa 13 Prozent Laufzeit mehr als bei den Festplattenmodellen.

Mit dem größeren Zusatzakku kann die Laufzeit auf 8 respektive 5,5 Stunden erweitert werden. Allerdings steigt dann auch das Gewicht; mit dem Standard-Akku und SSD hat Sony das Gewicht der UX90-UMPCs auf 492 g drücken können, mit Festplatte sind es hingegen 520 g.

Mit dem Gewicht sollen sich die kompakten Geräte auch gut als mobile Fernseher behaupten - ein Empfänger für terrestrisches Digitalfernsehen wurde integriert. Dazu kommen dann noch Schnittstellen wie WLAN, Bluetooth, 1x USB 2.0, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie Memory-Stick- und Compact-Flash-Slot. Über einen Portreplikator kommen noch VGA und Ethernet hinzu.

Die Preise für die ab 3. Juli 2006 in Japan erhältlichen UMPC-Modelle mit SSD-Laufwerk (VGN-UX90PS, VGN-UX90S) starten bei 209.800 Yen, umgerechnet ca. 1.440,- Euro. Die Schiebetastatur am Gehäuse der Geräte gibt es entweder mit japanischen oder alternativ mit englischen Lettern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Andy 28. Jun 2006

Hi, in einem älteren Beitrag wurde gesagt es kommt Windows XP zum Einsatz. Mich würde...

Naqernf 28. Jun 2006

Natürlich ist mir klar, dass da zuviel teure Hardware drinsteckt, als dass 440...

core2 27. Jun 2006

Das fiel mir dazu ein. Dann geht auch endlich echtes Internet und nicht nur ein...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /