Asterisk@Home wird Trixbox

Linux-Distribution für den Asterisk-Einsatz

Die früher unter dem Namen Asterisk@Home bekannte Linux-Distribution ist jetzt unter dem Namen Trixbox 1.1 erschienen. Die neue Version dient der Fehlerkorrektur. Die auf CentOS basierende Distribution ist zum schnellen Aufsetzen einer Voice-over-IP-Telefonanlage gedacht und lässt sich über ein Webinterface verwalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Trixbox ist eine angepasste Version von CentOS und richtet sich speziell an Anwender, die unkompliziert eine VoIP-Telefonanlage einrichten möchten. Zu diesem Zweck kommt die freie Software Asterisk zum Einsatz. In der neuen Trixbox-Version gibt es lediglich eine neue Funktion: Mit Munin ist eine Software zur Systemüberwachung enthalten. Darüber hinaus enthält die Distribution vor allem Fehlerkorrekturen, so dass unter anderem Konferenzschaltungen funktionieren sollen. Außerdem ist die aktuelle SugarCRM-Version enthalten.

Stellenmarkt
  1. IT Solution Engineer SAP HCM Payroll (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
Detailsuche

Die Konfiguration der Distribution erfolgt wie in früheren Versionen über das Asterisk Management Portal, so dass ein manuelles Editieren der Konfigurationsdateien entfällt. Administratoren können über das Flash Operator Panel den Status der Telefonanlage in Echtzeit abfragen. Des Weiteren kann Asteriks@Home per SpanDSP Faxe empfangen und liefert die Festival Speech Engine mit.

Trixbox 1.1 steht ab sofort zum Download bereit, ein Skript zum Update von einer Installation der Version 1.0.3 soll folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

George 27. Jun 2006

"Die früher unter dem Namen Asterisk@Home bekannte Linux-Distribution ist jetzt unter dem...

A.Gaul 27. Jun 2006

Der Sinn ist, daß ich nicht nur direkt über den Kontakt wählen, sondern daß auch der...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /