Abo
  • Services:
Anzeige

Schwere Sicherheitslücke im Windows Live Messenger

Angreifer können beliebigen Programmcode einschleusen und ausführen

Eine knappe Woche, nachdem Microsoft den Instant-Messaging-Client Windows Live Messenger als Final-Version veröffentlicht hat, wurde bereits ein schweres Sicherheitsloch darin gefunden. Mit einer präparierten Kontaktlistendatei kann ein Angreifer beliebigen Programmcode auf ein fremdes System einschleusen und dort ausführen.

Öffnet ein Opfer eine entsprechend manipulierte Kontaktlistendatei (.ctt) mit dem Windows Live Messenger, verursacht das einen Heap Overflow und Programmcode kann ausgeführt werden, berichtet Security Tracker. Ein Beispiel-Code illustriert ein solches Szenario.

Anzeige

Bislang liegt kein Patch für den Windows Live Messenger vor, um das Sicherheitsloch zu schließen. Daher ist beim Empfang von Kontaktlistendateien per Windows Live Messenger derzeit Vorsicht geboten.


eye home zur Startseite
RosickY^ 05. Jan 2007

hab den neue messenger runtergeladen und in der kontaktliste werden immer nur die email...

kingkong12 06. Jul 2006

Ich lach mich k putt... Du bist ein echt cooler Witzemaker.. Hast du noch mehr davon auf...

Capdevila 27. Jun 2006

Oder wie wär's mit: Den PC ausschalten und an die frische Luft ins Freibad oder zum Fu...

Der Wecker 27. Jun 2006

1. Wenn man unzulässige Zeichen beim Einlesen einer schwach formatierten Textdatei...

karumba 27. Jun 2006

man darf nicht vergessen, dass MS software closed-source ist. die meiste software unter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. CHEFS CULINAR West GmbH & Co. KG, Weeze
  3. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  4. Satisloh GmbH, Wetzlar


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. 8,99€
  3. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  2. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  4. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  5. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  6. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  7. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  8. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  9. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  10. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: irgendwie hoffe ich, dass SCOTUS gegen MS...

    SJ | 15:08

  2. Re: Everything's fucking political

    Clown | 15:08

  3. Re: "die Fläche eines halben Fußballfeldes"

    KarlaHungus | 15:07

  4. Re: Software ist keine Frau

    Clown | 15:07

  5. Re: XXL Xiaomi Luftfilter

    ternot | 15:05


  1. 14:55

  2. 14:13

  3. 13:27

  4. 13:18

  5. 12:07

  6. 12:06

  7. 11:46

  8. 11:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel