• IT-Karriere:
  • Services:

Opera-Browser für Nintendo DS bald in Japan erhältlich

Termine für USA und Europa sind weiterhin unbekannt

Es dauert nicht mehr lange, dann können Besitzer des beliebten Spiele-Handhelds Nintendo DS nicht nur über das Internet spielen, sondern auch durch das World Wide Web stöbern. Zunächst wird der Opera-basierte "Nintendo DS Browser" im Juli 2006 in Japan erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DS Browser
Nintendo DS Browser
Der DS-Browser nutzt beide Bildschirme des Spiele-Handhelds. Auf dem oberen kann die Website verkleinert dargestellt werden, auf dem unteren ist dann ein Ausschnitt zu sehen. Webseiten können verformt präsentiert werden, damit ihre Inhalte besser auf die kleinen LCDs passen. Neben dem Ausschnitt-Modus können auch beide Bildschirme genutzt werden, um möglichst viel von einer Webseite zeigen zu können und weniger scrollen zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Asseco Solutions AG, Karlsruhe
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin

Die Browser-Steuerung erfolgt primär über den Eingabestift auf dem Touchscreen, an dessen unterem Rand eine Zeile mit Knöpfen etwa zum Neuladen einer Webseite eingeblendet wird. Der Eingabestift kann auch genutzt werden, um Texte per Handschriften-Erkennung oder über eine virtuelle Tastatur zu schreiben. Dadurch kann der DS-Nutzer in Foren oder per Webmail schreiben.

Nintendo wird den DS-Browser als Steckmodul ausliefern, das sowohl mit dem Nintendo DS als auch mit dem neuen Nintendo DS Lite funktioniert. Zur Nutzung ist eine Internetanbindung per WLAN erforderlich, entweder automatisch über in Reichweite befindliche Hotspots von Nintendo-Partnern wie T-Mobile oder über andere kostenlose oder kostenpflichtige Zugangspunkte. Die Einrichtung soll dabei möglichst einfach gehalten sein.

Nintendo DS Browser
Nintendo DS Browser
Ein Manko beseitigt Nintendo offenbar auch mit dem DS-Browser noch nicht: Nintendo DS und Nintendo DS Lite unterstützen bis dato nur unverschlüsselte oder per WEP schwach geschützte WLAN-Verbindungen - WPA scheint auf absehbare Zeit nicht geplant zu sein.

Nintendo verkauft den "Nintendo DS Browser" ab dem 24. Juli 2006 in Japan für 3.800,- Yen, was umgerechnet rund 26,- Euro entspricht. In Bezug auf potenzielle Starttermine in den anderen Regionen hält sich Nintendo noch zurück - in Nordamerika soll es noch im laufenden Geschäftsjahr, also bis spätestens Ende März 2007, so weit sein. Für Europa konnte Nintendo Deutschland auf Nachfrage von Golem.de noch keine Angaben machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 4,99€
  3. 21,99€

baba 14. Apr 2007

wat n dat? opera???

Snakex1 26. Jun 2006

nt


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /