Onlinespiel-Anbieter NCSoft schrumpft

Auto Assault nicht so erfolgreich wie erhofft?

Der asiatische Onlinespiel-Entwickler und -Publisher NCSoft restrukturiert seine US-Niederlassung im texanischen Austin neu - und entlässt dabei rund 70 der bis dato 300 Angestellten. Als Grund gibt NCSoft die mittlerweile langsamere Abfolge von neuen Spielveröffentlichungen an, entsprechend würde die Zahl der Arbeitskräfte angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Da die Onlinespiele-Industrie sich ständig verändere, sei es nötig, den Betrieb basierend auf Produktveröffentlichungen und Entwicklungszeiträumen nach oben oder unten anzupassen. Bisher ist NCSoft eher gewachsen anstatt geschrumpft - in den letzten zweieinhalb Jahren kamen in den USA sechs verschiedene NCSoft-Spiele heraus. Weitere sind für 2006 und 2007 geplant, allerdings in längerer Abfolge aufeinander als es bisher laut NCSoft der Fall war.

Stellenmarkt
  1. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
Detailsuche

NCSoft zufolge wird die mit Entlassungen einhergehende Restrukturierung sich nicht auf in Entwicklung befindliche Projekte auswirken - darunter etwa Richard Garriotts Science-Fiction-Titel "Tabula Rasa". Auch der Service für bestehende Titel soll darunter nicht leiden und unterbrechungsfrei gewährleistet werden.

Gerüchten zufolge soll das von NetDevil entwickelte Auto Assault ein Grund für die Entlassungen sein, da die Zahl der Abonnenten zu niedrig sei - in Deutschland ist die futuristische Autoballerei erst ab 18 Jahren freigegeben. Guild Wars hat hingegen derartige Probleme nicht: Das ohne Abonnement-Gebühren auskommende Guild Wars und das neue Guild Wars Factions verkauften sich bisher laut NCSoft weltweit über 2 Millionen Mal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  3. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /