Abo
  • Services:

Linux-WLAN: Madwifi 0.9.1 unterstützt SPARC

Treiber an aktuelle Kernel-Version angepasst

Der Linux-Treiber "Madwifi" für WLAN-Karten mit Atheros-Chip ist in der Version 0.9.1 erschienen, die einige Probleme der Vorgängerversion behebt. Madwifi 0.9.1 lässt sich nun auch zusammen mit dem Linux-Kernel 2.6.17 nutzen und kann beim Einsatz von virtuellen Access Points auch mit Clients umgehen, die in den Energiesparmodus wechseln.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Madwifi 0.9.0 war die erste Version des Treibers, die auf der vorher als "madwifi-ng" gepflegten neuen Codebasis aufsetzte. Die neue Version korrigiert nun einige Probleme und kommt so unter anderem mit einem neuen Build-System daher. Dadurch soll sich der Treiber auch beim Einsatz von Kernel 2.6.17 übersetzen lassen und setzt ferner nicht mehr das AES-Modul des Kernels voraus. Ein neues Hardware Abstraction Layer (HAL) unterstützt nun außerdem 32-Bit-SPARC-Systeme und eine Reihe von Atheros System-on-Chips (SoC).

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Bei virtuellen Access Points (VAPs) kann Madwifi nun auch mit Clients umgehen, die in den Energiesparmodus wechseln und verbundene Clients über ihre MAC-Adresse trennen. Die Technik der VAPs unterstützt Madwifi seit der Version 0.9.0 und ermöglicht so, mehrere virtuelle WLAN-Schnittstellen einzurichten, die in unterschiedlichen Modi laufen. Mit einer WLAN-Karte und einem mittels Madwifi und Hostapd eingerichteten Access Point können so unterschiedliche SSIDs verwendet werden.

Madwifi 0.9.1 steht ab sofort unter madwifi.org zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /