Abo
  • IT-Karriere:

Need for Speed Carbon - Straßenrennen im Canyon

Fortsetzung der Rennspielserie im November für fast alle Systeme

Das Jahr ist bald vorüber und dementsprechend wird es für Electronic Arts wieder Zeit, nach Need for Speed Most Wanted eine Neuauflage der erfolgreichen Rennspielserie zu entwickeln. Der neue Spross der Serie hört auf den Namen "Need for Speed: Carbon".

Artikel veröffentlicht am ,

Need for Speed Carbon (Xbox 360)
Need for Speed Carbon (Xbox 360)
Der neue Teil der Rennspielserie entführt die angehenden Rennfahrer in hügelige Regionen. Auf den Straßen eines Canyons gilt es, im Wettbewerb vor den anderen das Ziel zu erreichen. Zunächst beginnen die Rennfahrer jedoch in einer Stadt, bei der sie mit Rennen Gebiete Block für Block erobern müssen. Erst später, wenn die Situation auf Grund der Polizei kritischer wird, verlagert sich das Renngeschehen in die Canyons.

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Need for Speed Carbon (Xbox 360)
Need for Speed Carbon (Xbox 360)
Carbon soll laut des ausführenden Produzenten Larry LaPierre ein echter Test für das fahrerische Können der Spieler werden. Neben der Absturzgefahr bedingt durch die Umgebung soll auch das Tuning einen Schritt weiter gehen. Dank einer "Autosculpt" genannten Technik soll das Herumschrauben am eigenen Wagen laut EA "in die nächste Generation aufsteigen".

Auf der offiziellen Seite gibt es bereits einen kurzen Teaser im Quicktime-Format zu bewundern. Need for Speed Carbon ist für praktisch alle aktuellen und kommenden Konsolen und Handhelds angekündigt, zudem soll es eine Version für Windows-PCs und Mobiltelefone geben.

Need for Speed Carbon wird von dem EA-Studio Black Box entwickelt und soll im November auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. ab 99,00€

z0r 21. Apr 2011

schnapp dir die corvette, die viper oder den hemi cuda. zieh dann gleich zu beginn links...

Cubeck NFS 26. Jun 2007

Ganz einfach, da zahlt´s 10 Mäuse und gehst ins Computer-Fachgeschäft, fertig is´

Cubeck NFS 26. Jun 2007

Tristan Grewe 14. Jan 2007

Leider auch keine Ahnung, aber vielleicht alle Herausforderungsduelle gewinnen

Thor Shantar 26. Dez 2006

nein bei mir stürtz es nicht ab ....vllt könntest du auch meine frage beantworten merci


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /