Abo
  • Services:

Erhält Firefox 2.0 eine andere Rechtschreibkorrektur?

Firefox-Entwickler auf der Suche nach anderer Rechtschreibprüfung

Mit Firefox 2.0 erhält der Browser erstmals eine Rechtschreibkorrektur. Damit lassen sich dann Eingaben in Formularfeldern auf Tippfehler hin prüfen, etwa bei der Nutzung von Webmailern. Auf Grund von Lizenzproblemen können die Firefox-Entwickler nicht ihre bevorzugte Rechtschreibkorrektur einbinden und sind daher nun auf der Suche nach einer Alternative.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 2.0 Alpha 2
Firefox 2.0 Alpha 2
In den Alpha-Versionen von Firefox 2.0 setzen die Entwickler bislang das Produkt MySpell ein, das jedoch nur in der englischen Sprachausführung unter der LGPL steht, erklärt Firefox-Entwickler Ben Goodger in seinem Blog. Außerdem ist Goodger von MySpells Korrekturleistung enttäuscht. Die Browser-Suite Mozilla und der E-Mail-Client Thunderbird nutzen die MySpell-Engine für die Rechtschreibprüfung seit längerer Zeit. Noch bis März 2006 hat auch OpenOffice.org auf MySpell gesetzt und wechselte dann zu Hunspell.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Firefox 2.0 Alpha 2
Firefox 2.0 Alpha 2
Deutlich bessere Korrekturergebnisse verspricht sich Ben Goodger von dem Einsatz von Aspell. Die Aspell-Engine wird jedoch ausschließlich unter der restriktiveren GPL angeboten und lässt sich daher nach Goodgers Angaben nicht in Firefox einbinden. Der Webbrowser Opera setzt Aspell bereits seit langem ein.

Nun ruft Goodger die Firefox-Gemeinschaft auf, Vorschläge für Alternativen zu MySpell und Aspell zu machen, um Firefox 2.0 mit einer qualitativ besseren Rechtschreibprüfung zu versehen. Noch steht nicht fest, ob Firefox 2.0 schließlich mit Hunspell bestückt wird, wie Leser von Goodgers Blog vorgeschlagen haben. Auf Grund der von Goodger skizzierten Lizenzprobleme mit der Aspell-Engine deutet sich ein Wechsel zu Hunspell an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

orthograph 01. Aug 2006

Ein PlugIn für die Rechtschreibung würde Dir keinesfalls schaden

decaflon 26. Jun 2006

[...] Wieso sollte man in Deutschland die Verwendung von Begriffen davon abhängig...

linux5 25. Jun 2006

verschiedene prozessorarchitekturen hats bei nt auch schon gegeben. und nur mal am rande...

Frell 24. Jun 2006

Seamonkey war der Codename der Mozilla Suite. Natuerlich stammt das 'Konzept' der Suite...

rechtschreiber 24. Jun 2006

Doof nur das aspell in Windows erst bis Version 0.5 portiert wurde. Aber egal, denn es...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /