• IT-Karriere:
  • Services:

BenQ mit kleinem Notebook für Geschäftsanwender

Mit ATIs X1600 und 14,1-Zoll-Display

Mit dem Joybook S73G hat BenQ ein 14,1-Zoll-Notebook mit Breitbild-Display speziell für den Geschäftsanwender vorgestellt. Das Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Joybook S73G arbeitet mit Intels Core-Duo-Prozessor T2400, der mit 1,83 GHz läuft. Als Grafiklösung kommt ATIs X1600 mit 256 MByte Speicher zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist von Hause aus 512 MByte groß und kann bis zu 2 GByte ausgebaut werden.

BenQ Joybook S73G
BenQ Joybook S73G
Stellenmarkt
  1. Matoki GmbH, Weiterstadt
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Die Festplatte ist 80 GByte groß. Außerdem steht ein DVD-RW-Brenner zur Verfügung, der auch Double-Layer-Medien verarbeiten kann. Die Kommunikationsschnittstellen umfassen Fast-Ethernet, WLAN nach 802.11a/b/g sowie ein Modem und Bluetooth.

Außerdem sind vier USB-2.0-Schnittstellen, FireWire400, Infrarot und ein VGA- sowie ein S-Video-Ausgang vorhanden. Ein 5-in-1-Kartenleser ist auch noch vorhanden.

Auch eine Fernbedienung wird mitgeliefert, mit der man Multimedia-Anwendungen steuern kann. Diese Fernbedienung lässt sich im PCI-Express-Slot verstauen.

Das Joybook S73G soll mit seinem Lithium-Ionen-Akku auf eine Laufzeit von rund 3,5 Stunden kommen. Das Gerät misst 338 x 248 x 23 mm bei einem Gewicht von 2,3 Kilogramm. Das Notebook soll ab Ende Juni 2006 zu einem Preis von 1.299,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  2. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  3. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...
  4. (aktuell u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 Tower-Gehäuse für 64,90€, Deepcool M-Desk F3 Monitor...

Flunserl 29. Jun 2006

Das wäre schon von Interesse! Und warum findet man nirgendwo Specs, z.B. was man max an...

endlich 27. Jun 2006

ich haffe nicht. die haben auch nicht den DVI Anschluss beworben. Die DVB-T Treiber gibt...

ggfdgf 23. Jun 2006

Sieht das Teil häßlich aus.

adba 23. Jun 2006

Naja... es gibt noch viele die ein T42p haben und damit sehr zufrieden sind... und das...

adba 23. Jun 2006

Scheint ja ein sehr flaches Notebook zu sein... es gibt nur wenige die nur 2.3 cm dick...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /