Abo
  • IT-Karriere:

Fujitsu: Notebook mit Touchscreen ohne Drehdisplay

Wahlweise mit XP Pro oder Tablet Edition

Mit dem LifeBook B6210 hat Fujitsu ein besonders leichtes Notebook mit 12,1 Zoll großem Bildschirm vorgestellt. Damit würde es sich in die lange Liste von Subnotebooks einreihen, wenn da nicht das berührungssensitive Display wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujitsu B 6210
Fujitsu B 6210
Das LifeBook B6210 ist mit Intels Core Solo U1400 in der Ultra-Low-Voltage-Ausgabe mit 1,20 GHz ausgestattet und nutzt die integrierte Grafiklösung Intel Graphics Media Accelerator 950.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Im Rechner stecken 512 MByte DDR-II-SDRAM (maximal 2 GByte) und eine 40 bis 80 GByte große Festplatte. Ein optisches Laufwerk ist nicht enthalten. Die Kommunikationsschnittstellen umfassen Gigabit Ethernet, ein Modem und ein WLAN-Modul für 802.11a/b/g und optional Bluetooth.

Außerdem befinden sich zwei USB-Anschlüsse, ein VGA-Ausgang sowie Tonanschlüsse und ein CompactFlash- sowie ein PC-Card-Slot an dem schlanken Gerät. Optional gibt es einen Fingerabdruckleser.

Fujitsu B 6210
Fujitsu B 6210
Der Lithium-Ionen-Akku soll das Notebook bis zu 8 Stunden ohne Steckdose betreiben können. Das Fujitsu LifeBook B6210 misst 26,79 x 22,91 x 3,27 cm bei einem Gewicht von 1,43 Kilogramm.

Ausgeliefert wird das Notebook mit der Microsoft Windows XP Tablet PC Edition 2005 oder Microsoft Windows XP Professional. Die Preise beginnen bei 1.599,- US-Dollar. Für den deutschen Markt gibt es noch keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 2,99€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 4,19€

Hurz 19. Okt 2006

Stimmt, seh ich auch so. Acer und Asus gefallen mir da besser. Toshiba ist mir zu teuer...

DerDude 23. Jun 2006

Das laufwerk müsste ich ständig herumschleppen, obwohl ich es vielleicht gerade 2 mal im...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /