Abo
  • Services:
Anzeige

HD-DVD-Rekorder mit Terabyte-Festplattenspeicher

Toshiba RD-A1 ab Mitte Juli 2006 in Japan verfügbar

Toshiba hat für Japan den ersten Digitalvideorekorder vorgestellt, der sowohl auf Festplatte als auch auf HD DVD aufzeichnen kann. Das RD-A1 getaufte Gerät soll ab Juli 2006 mit einem Terabyte Festplattenspeicher aufwarten und damit genügend Platz für 130 Stunden hochauflösendes Fernsehprogramm bieten.

Auf eine einfache HD DVD-R mit 15 GByte Speicherplatz sollen bis zu 115 Minuten und auf eine zweilagige HD DVD-R bis zu 230 Minuten Fernsehaufzeichnung in hoher Auflösung bei einer Bitrate von 17 MBit/s passen. Zudem ist es möglich, DVD-RAM, DVD-RW, DVD-R und DVD-R DL zu lesen und zu beschreiben, hochauflösendes Fernsehen wird dann aber aus Platzgründen nur in Standardauflösung aufgezeichnet. DVD+R/RW-Medien wurden in der Liste der unterstützten Formate nicht genannt.

Anzeige

Insgesamt bietet das Gerät zwei TV-Tuner: einer davon für digitales hochauflösendes Fernsehen - terrestrisch und per Satellit (BS und CS) - und der zweite für analoges Standardfernsehen. Nimmt das Gerät also in HD-Qualität auf, so kann währenddessen kein anderes HDTV-Programm gesehen werden. Es können sowohl ein analoges als auch ein hochauflösendes Fernsehprogramm gleichzeitig aufgenommen werden. Aufgezeichnet wird im MPEG-2-Format.

Für Japan: Toshiba RD-A1
Für Japan: Toshiba RD-A1

Die integrierte Videoschnittfunktion erlaubt es, aufgezeichnetes hochauflösendes Videomaterial Bild für Bild zur bearbeiten. Auf das Abspielen von HD-DVD- und DVD-Spielfilmen sowie Musik auf CDs muss nicht verzichtet werden. Videomaterial, das nicht eine Auflösung von 1080p hat, wird automatisch hochskaliert und per HDMI ausgegeben. Dazu wurde ein Scaler von Anchor Bay Technologies integriert. Selbst erstellte Aufzeichnungen auf DVD lassen sich laut Toshiba auch auf HD DVD kopieren.

Der Rekorder lässt sich per Ethernet-Anbindung auch über das Netzwerk programmieren, sowohl direkt als auch per E-Mail oder einen Online-Fernsehzeitungsdienst. Der RD-A1 erlaubt es zudem, per Ethernet und DLNA-Unterstützung das aufgezeichnete Videomaterial über das Netzwerk auch mit anderen Geräten wie etwa PCs oder netzwerkfähigen Fernsehern abzuspielen. Dabei dient der RD-A1 nur als digitaler Media-Server und kann selbst keine Videos über das Netzwerk beziehen.

Zu den Ausgängen des mit 45,7 x 15,9 x 40,8 cm Außenmaßen und 15,2 kg Gewicht recht massigen HD-DVD-Festplatten-Rekorders zählen ein HDMI-Ausgang, Komponenten-Video, S-Video, koaxialer und optischer Digital-Ton sowie analoger 5.1-Kanal-Ton. Dazu kommen u.a. noch analoge Video- und Stereoton-Eingänge sowie je einmal Firewire und iLink (Firewire ohne Stromversorgung) zum Anschluss von DV-Kameras und D-VHS-Rekordern, deren Material in den RD-A1 gespeist werden kann.

Toshiba will den RD-A1 ab 14. Juli 2006 für 398.000 Yen in Japan verkaufen. Das entspricht umgerechnet rund 2.750,- Euro.


eye home zur Startseite
BlaBla 03. Jul 2006

Na das ist doch ein richtiges Schnäppchen! Jetzt fehlt noch das passende HD-DVD-Abo...

Fincut 23. Jun 2006

2

nobbi 23. Jun 2006

Hast recht, der ist noch hässlicher.

Der Meister 23. Jun 2006

RÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜLPS

Rhodos 22. Jun 2006

Jau, ziemlicher Klopps. Frage mich auch warum. 1x 5 1/4" optisches Laufwerk + 2x 500 GB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Ganz krasse Idee!

    Pedrass Foch | 06:47

  2. Kostenfrage

    ronda-melmag | 06:47

  3. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    Pedrass Foch | 06:39

  4. Re: BNetzA: durchgefallen! Kann den Test nicht...

    Vögelchen | 06:34

  5. Re: Kein verstellen von Spiegeln nötig

    ronda-melmag | 06:28


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel