• IT-Karriere:
  • Services:

Weiteres gefährliches Sicherheitsrisiko durch Excel-Dateien

Excel erlaubt Ausführung von Programmcode

Mit Hilfe eines präparierten Excel-Dokuments kann ein weiteres Sicherheitsrisiko in Microsofts Tabellenkalkulation für Angriffe missbraucht werden. Ein Opfer muss lediglich dazu gebracht werden, ein entsprechend modifiziertes Excel-Dokument zu öffnen, damit ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

In Excel-Dokumente lassen sich Flash-Dateien mit JavaScript-Befehlen als "Shockwave Flash Object" einbinden. Dieser Mechanismus kennt keine vorherige Abfrage, so dass schadhafter Code ohne Rückfrage ausgeführt wird, sobald eine entsprechende Excel-Datei geöffnet wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hays AG, Vilsbiburg

Das Sicherheitsrisiko hat Debasis Mohanty alias Tr0y entdeckt. Microsoft wurde bereits Anfang Mai 2006 darüber informiert. Seitdem hat der Softwarekonzern allerdings nicht reagiert, so dass kein Patch zur Abhilfe bereitsteht.

Innerhalb weniger Tage sorgen damit nun drei Sicherheitsrisiken im Zusammenspiel mit Excel für Aufsehen. Für das in der vorigen Woche bekannt gewordene Excel-Sicherheitsloch steht nach wie vor kein Patch bereit, auch wenn ein solcher mittlerweile geplant ist. Zudem wurde ein Windows-Sicherheitsloch aufgedeckt, das im Zusammenspiel mit Excel-Dokumenten zuschlägt. Beide Sicherheitslecks erlauben die Ausführung von Programmcode und für beide Lücken gibt es Beispielcode im Internet. Gleichwohl ist keine Schadroutine bekannt, die sich derzeit verbreitet, um eines der Sicherheitslücken auszunutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...

_shiny_ 24. Jun 2006

wiso sagen immer alle so als waeren alle user daemlich die eine praeparierte datei...

USMIST 24. Jun 2006

beim gemeinen user und lernkurve zu sprechen ist schon einfehler ^^ die user wachsen...

USMIST 24. Jun 2006

ich bezweifel das du in eine ps datei schadhaften code bekommst, die größe ist kein...

PCSchrotti 23. Jun 2006

Wie wärs mal mit: Jeder User, der seine Neugier nicht zügeln kann, zahlt 10,- Euro in...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /