Erste Testversion von Fedora Core 6 auch für Intel-Macs

Fertige Version soll Ende September 2006 erscheinen

Das Fedora-Projekt hat eine erste Testversion von Red Hats freier Linux-Distribution Fedora Core 6 veröffentlicht. Die Distribution unterstützt nun auch Intel-Macs und bietet über 1.600 zusätzliche Pakete per Yum an. Zudem tauschten die Entwickler das Drucksystem aus, so dass auch Fedora künftig auf CUPS 1.2 setzt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die erste Testversion von Fedora Core 6 soll einen Ausblick auf die Neuerungen dieser nächsten Version geben, empfiehlt sich jedoch nur für erfahrene Anwender. Dabei unterstützt Fedora Core weiterhin die Architekturen x86, x86-64, PPC sowie PPC64, läuft mittlerweile aber auch auf Apples Computern mit Intel-Prozessor. Eine Anleitung beschreibt die Einrichtung auf Intel-Macs, warnt aber gleichzeitig davor, dass sich die Unterstützung noch im Alpha-Stadium befindet und eine Installation daher keinesfalls ohne vorherige Datensicherung erfolgen sollte.

Stellenmarkt
  1. Cloud Architect (m/w/d)
    RWE AG, Essen
  2. Master Data Specialist (m/w / divers)
    edding Aktiengesellschaft, Ahrensburg
Detailsuche

Neben GNOME 2.15 und KDE 3.5.3 ist vor allem das Drucksystem neu, das nun auf CUPS 1.2 setzt und ein neues Konfigurationsprogramm nutzt. Ferner werden die neuen von der GTK+-Bibliothek angebotenen Druckfunktionen genutzt. Das Installationsprogramm unterstützt nun auch IPv6 und ein neues Programm informiert im Systray über Updates. Darüber hinaus sind via Yum über 1.600 zusätzliche Pakete erhältlich.

Der Zeitplan für Fedora Core 6 sieht die Veröffentlichung einer zweiten Testversion am 19. Juli, die fertige Version für den 27. September 2006 vor.

Fedora Core 6 Test 1 steht ab sofort über die Mirror-Server und per Bittorrent zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  3. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /