• IT-Karriere:
  • Services:

Lüfterlose Grafikkarten von Asus und MSI

Nvidia-Chips ohne Propeller kaltgemacht

Nvidias neue Grafikprozessoren sind so sparsam in ihrer Leistungsaufnahme, dass der Chip-Hersteller auch lüfterlose Referenzdesigns anbietet. Asus und MSI gehen noch einen Schritt weiter und bieten nun zwei recht unterschiedliche Konzepte an, die den Krach im PC reduzieren sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus EN7600GS
Asus EN7600GS
So hat Asus mit der "EN7600GS Top Silent" nun eine Karte mit dem 7600GS von Nvidia im Angebot, der zwar wie der große Bruder 7600GT über zwölf Pixel- und fünf Vertex-Shader verfügt, mit der von Asus gebotenen Taktung von 550/475 MHz für GPU und Speicher aber deutlich unter dem GT liegt. Nvidia empfiehlt für den GS bei lüfterlosem Design zwar 256 MByte DDR2-Speicher, Asus hat den Speicher bei der EN7600GS aber verdoppelt. Auch der Kühler ist eine Eigenkonstruktion, er sitzt über Heatpipes angebunden vor allem auf der Rückseite der Karte und quer über dem Board. Mit Komponentenausgang für HDTV, DVI-I und VGA-Anschluss kostet die Karte laut Asus ca. 160,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

MSI NX7900GT
MSI NX7900GT
Knapp das Doppelte, ca. 300,- Euro, sind für MSIs "NX7900GT-VT2D256EZ" zu bezahlen. Dafür bekommt man dann aber schon einen nahe am Highend angesiedelten Grafikprozessor. Der 7900GT bringt 24 Pixel- und 8 Vertex-Shader mit und zieht zusätzlich Mehrleistung aus einem 256 Bit breiten Bus für GDDR3-Speicher - der 7600GT hat nur einen 128 Bit breiten Bus für langsamere DDR2-Chips. MSI taktet GPU und Speicher mit 450 bzw. 660 MHz und hat 256 MByte GDDR3-Speicher verbaut. Trotz der hohen Grafikleistung verspricht MSI einen stabilen Betrieb bei passiver Kühlung. Dazu sitzt auf der Rückseite der Karte ein massiver Kupferblock, der über Heatpipes die Wärme der GPU auf der Voderseite abführt. Die Karte ist somit auch für Boards geeignet, bei denen der benachbarte Slot bereits belegt ist. Sie lässt sich außerdem auch als SLI-Konfiguration mit einem zweiten Exemplar betreiben.

Nicht nur bei zwei Grafikkarten im System, sondern bei allen passiv gekühlten Pixelbeschleunigern gilt es aber, für ein gut durchlüftetes PC-Gehäuse zu sorgen. Große Case-Lüfter sind aber in der Regel dennoch deutlich leiser als die hochtourigen Mini-Ventilatoren vieler Grafikkarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 11,99€
  3. 49,99€

Dominik 27. Jul 2006

Ich hab es ganz anders gemacht. Ich habe erst versucht die Performance mit einem neuen...

Obitus 22. Jun 2006

Stellt euch ein Hochleistungssystem mit allen großen und kleinen Errungenschaften der...

Lumen 22. Jun 2006

Hi. *grins* Und jetzt überlegen wir alle nochmal, ob wir dem Hype der Netzteilhersteller...

Martin F. 22. Jun 2006

Bei mir geht's nicht um einen Arbeitsplatz, sondern um mein Zimmer. Wenn ich da nachts...

Maceo 22. Jun 2006

Hallo, willst du meine kaufen ? Ist voll freigeschaltet (per Graka-BIOS, kein Rivatuner...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /