Abo
  • IT-Karriere:

Hiptop2-Nachfolger mit Bluetooth und Musik-Player

Sidekick 3 mit Mini-SD-Card-Slot, wechselbarem Akku und 1,3-Megapixel-Kamera

In den USA hat T-Mobile Dangers ein neues Hiptop-Modell vorgestellt. In den USA wird der Hiptop als Sidekick vermarktet und bietet nun in der dritten Generation endlich Bluetooth, einen Speicherkartensteckplatz und einen Musik-Player. Am grundsätzlichen Gerätekonzept hat sich nichts geändert, so dass sich unter dem drehbaren Display eine Mini-Tastatur befindet, um unterwegs E-Mails zu beantworten.

Artikel veröffentlicht am ,

Sidekick 3
Sidekick 3
Insgesamt hat der Hiptop- bzw. Sidekick-Hersteller Danger zahlreiche Verbesserungen an dem Gerät vorgenommen. So unterstützt der Sidekick 3 nun Bluetooth, kann per Mini-SD-Card um mehr Speicherkapazität ergänzt werden und verfügt über einen Musik-Player für MP3-Dateien. Aufgebohrt wurde die eingebaute Kamera, die nun statt der bisherigen VGA-Auflösung auf 1,3 Megapixel kommt. Der Kamera steht ein LED-Licht für Aufnahmen in dunkler Umgebung sowie ein Spiegel für Selbstporträts zur Seite.

Inhalt:
  1. Hiptop2-Nachfolger mit Bluetooth und Musik-Player
  2. Hiptop2-Nachfolger mit Bluetooth und Musik-Player

Neben der bisherigen GPRS-Unterstützung gesellt sich nun auch EDGE dazu, um darüber Daten zügiger zu übermitteln. Das bisherige Drehrad auf der rechten Gehäuseseite wurde durch einen Trackball ersetzt, der eine leichtere Bedienung des Geräts - insbesondere mit nur einer Hand - verspricht. Der bisher fest eingebaute Akku kann nun ausgetauscht werden, um die Laufzeit des Geräts etwa mit Hilfe eines Zweitakkus zu verlängern.

Das Grundkonzept des Hiptop bzw. Sidekick blieb unverändert: Unter einem aufklappbaren Display steckt eine hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur, die verbesserte Tasten aufweist, um unterwegs bequem Texte einzugeben. Fiel der Vorgänger durch eine flachere Bauweise auf, wurde das neue Modell nochmals schmaler und misst nun 130 x 59 x 22 mm. Wie gehabt zeigt das TFT-Display bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 240 x 160 Pixeln.

Hiptop2-Nachfolger mit Bluetooth und Musik-Player 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,49€
  4. 2,99€

Michael - alt 22. Jun 2006

Hallo oly, wir reden ja aneinander vorbei: Du sprichst von Sidekick und ich vom Hiptop...

Michael - alt 21. Jun 2006

naja, wenn man keine technischen ansprüche hat, sondern was zum angeben braucht, kaufe...

Michael - alt 21. Jun 2006

bei e-plus flatrate 19,95 pro monat in gprs und sakrisch teure telefonkosten. das ding...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /