Kleiner Zen-MP3-Player mit OLED-Display (Update)

Plus-Variante mit Video-Player und Radio

Mit dem Zen V und dem Zen V Plus hat Creative zwei neue MP3-Player mit 1,5 Zoll großem OLED-Display vorgestellt. Beide sind in Größen von bis zu 4 GByte erhältlich, bieten eine Diktierfunktion und können über einen Line-In-Eingang auch direkt mit Musik gefüttert werden. Die Plus-Variante spielt zusätzlich auch Videos ab und enthält ein Radio.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der 43.5 x 67.5 x 15.9 mm große MP3-Player verfügt über ein 1,5-Zoll-Farb-OLED-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln, auf dem er auch JPEG-Bilder anzeigt. Die Plus-Variante des Zen V spielt darüber hinaus auch Videos ab, die jedoch zuerst in ein gerätespezifisches Format umgewandelt werden müssen. Neben MP3-Dateien spielt der Zen V auch WMA-Dateien mit und ohne Digital Rights Management (DRM) sowie IMA ADPCM ab. Mit ZenCasts kommt der MP3-Player ebenfalls zurecht. Die Navigation durch das Menü erfolgt über einen kleinen 5-Wege-Joystick.

Creative Zen V Plus
Creative Zen V Plus
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Softwarelogistik Automotive (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke/IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Meschede, Hagen
Detailsuche

Mit einem integrierten Equalizer lässt sich der Klang an die persönlichen Vorlieben anpassen, wobei es auch acht verschiedene Voreinstellungen gibt. Zudem ist ein Mikrofon eingebaut, womit sich der Zen V auch als Diktiergerät einsetzen lässt. Über einen Line-In-Eingang können außerdem beliebige Audioquellen angeschlossen werden, deren Signal der Player automatisch in MP3-Dateien kodiert.

Über eine USB-2.0-Schnittstelle lässt sich das Gerät an den PC anschließen und auch als Wechselspeicher ansprechen. Die in diesem Modus kopierten Dateien spielt er jedoch nicht ab, so dass sich diese Option nur als USB-Stick-Ersatz eignet. Um Musik zu übertragen, muss also Creatives Software eingesetzt werden, womit sich der Zen V laut Hersteller nur mit Windows-Betriebssystemen nutzen lässt.

Der integrierte Organizer soll sich mit Microsoft Outlook synchronisieren lassen. Die Plus-Variante des Gerätes hat außerdem ein eingebautes Radio mit 32 voreingestellten Sendern. Das Gehäuse des 43,5 Gramm leichten Players ist laut Creative speziell beschichtet, um Kratzer zu vermeiden. Eine Akkuladung soll laut Creative für 15 Stunden Spielzeit reichen, wobei sich der Li-Ionen-Polymer-Akku nicht austauschen lässt.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Zen V und Zen V Plus sollen ab sofort vorerst in Asien und Nordamerika erhältlich sein, ein Termin für Europa ist noch nicht bekannt. Das 1-GByte-Modell kostet 120,- US-Dollar, die Variante mit 2 GByte 150,- US-Dollar und für das Modell mit 4 GByte verlangt Creative 200,- US-Dollar. Je nach Speichergröße stehen auch verschiedene Farben zur Auswahl.

Nachtrag vom 21. Juni 2006, 16:30 Uhr:
Wie Creative nun mitteilte, sollen beide Geräte bis Ende August 2006 auch in Deutschland erhältlich sein, die deutschen Preisempfehlungen stehen allerdings noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


anni3 13. Feb 2009

Sehr suess! Aber ich kaufe mir lieber den P3 von Samsung.

shi-ann 26. Nov 2006

das ist doch totaler quatsch! man braucht nicht unbedingt linux oder mac! da es auch...

Snakex1 21. Jun 2006

also derr organizer ist ne gute idee. aber dass man ne software benötigt ist nicht so. in...

Tritop 21. Jun 2006

Für 45 € Preisunterschied kannst Du Dir ja das fehlende Zubehör für den Samsung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. SMS: Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels
    SMS
    Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels

    Der Bundesfinanzminister hat den Porsche-Chef erst nach der Entscheidung kontaktiert, die Ausnahme für E-Fuels in die EU-Verhandlungen einzubringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /