• IT-Karriere:
  • Services:

Angebliches zweites Excel-Sicherheitsloch betrifft Windows

Beispielcode deckt Sicherheitslücke in hlink.dll auf

Verschiedene US-Medien berichten über ein angebliches zweites in Excel steckendes Sicherheitsloch, das bereits durch Beispielcode missbraucht wird. Dieses Sicherheitsleck steckt allerdings nicht in Excel, sondern in einer Windows-Komponente, betont Microsoft nun. Bereits vor wenigen Tagen wies Redmond auf ein Sicherheitsloch in Excel hin, das ebenfalls durch Schadcode ausgenutzt wird. In beiden Fällen habe sich der Beispielcode bislang nicht verbreitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in der Windows-Komponente hlink.dll befindliche Sicherheitsloch kann mit Hilfe manipulierter Excel-Dateien für Angriffe missbraucht werden. Ein entsprechender Beispiel-Code wurde im Internet veröffentlicht, habe sich bisher aber nicht verbreitet. Daher stuft Microsoft das Risiko als gering ein, Opfer einer solchen Attacke zu werden. Die Sicherheitsspezialisten von Secunia sehen ein höheres Risiko und stufen das Sicherheitsloch als gefährlich ein.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Großraum Nürnberg
  2. iComps GmbH, Bad Schwalbach

Durch das Sicherheitsleck kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen. Dazu muss ein Opfer dazu verleitet werden, ein Excel-Dokument mit der Microsoft-Applikation zu öffnen und einen in einer Excel-Datei befindlichen Hyperlink aufzurufen. Dies erlaubt die Ausführung von Programmcode, weil die Windows-Komponente hlink.dll entsprechende Links fehlerhaft verarbeitet. Dieses Szenario klingt zwar aufwendig, aber so mancher unbedarfte Anwender würde den Link wohl öffnen, verspräche passender Text entsprechend Verheißungsvolles.

Bislang gibt es keinen Patch, um das Windows-Sicherheitsloch zu schließen. Dies gilt auch für das vor wenigen Tagen bekannt gewordene Excel-Sicherheitsleck, zu dem Microsoft mittlerweile ein Security Advisory veröffentlicht hat, in dem sich einige Tipps finden, sich gegen derartige Angriffe zu schützen, bis ein Patch fertig ist. Noch steht nicht fest, ob Microsoft für diese beiden neuen Sicherheitslücken Updates jenseits des Patch-Day-Intervalls veröffentlichen wird oder ob die Sicherheitslecks erst am regulären Patch-Day im Juli 2006 geschlossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 3,89€
  3. 16,99€
  4. 9,99€

Der Wecker 21. Jun 2006

Ach so: M$ BETONT also, dass ein Sicherheitsloch in Windows selber steckt, und nicht in...

BooMS 21. Jun 2006

Booooooo MS!! Pfui raus, sofort, schlecht, alles, immer, absolut ausnahmlos und sowieso.


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /