Xen-Tools 2.0 richten virtuelle Maschinen ein

Skriptbasierte Erstellung neuer Xen-Domänen auf Linux-Basis

Die Xen-Tools sind jetzt in Version 2.0 verfügbar. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Skripten, um virtuelle Maschinen für Xen zu erstellen. Diese lassen sich direkt vorkonfigurieren und verfügen so beispielsweise über alle notwendigen Netzwerkeinstellungen. Die neue Version nutzt eine modulare Codebasis und soll vor allem zuverlässiger arbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Xen-Tools sind verschiedene Perl-Skripte, mit denen sich neue Xen-Domänen einfach erstellen lassen. Dies soll innerhalb weniger Minuten möglich sein, wobei die virtuellen Maschinen mit einer kompletten Netzwerkkonfiguration und installiertem OpenSSH ausgestattet sind. Der Anwender kann auch festlegen, ob die Domänen ihre IP-Adresse über DHCP beziehen sollen oder etwa mehrere feste IP-Adressen bekommen.

Stellenmarkt
  1. Support Spezialist für webbasierte Kundentools (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. System- und Anwendungsmanager/in / -entwickler/in als Fullstack-Entwickler/in (w/m/d) für funk
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

War es ursprünglich nur möglich, Debian-Gäste einzurichten, unterstützen die Xen-Tools mittlerweile auch die Linux-Distributionen CentOS 4 und Ubuntu 6.06. Die auf dem Host-System vorhandenen Benutzerzugänge kopieren die Tools automatisch auch in die virtuelle Maschine, so dass diese direkt gestartet und benutzt werden können.

Die neue Version 2.0 basiert auf einer modularen Codebasis, die durch mehrere Tests zuverlässiger arbeiten soll. Zudem gibt es neue Installationsmethoden: Außer mit Debootstrap und Rpmstrap können erstellte Images nun auch einfach entpackt werden. Außerdem lassen sich vorhandene Installationen in ein neues Image verpacken.

Die unter der GPL und der Perl License veröffentlichte Skriptsammlung Xen-Tools 2.0 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vidme
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

BSDDaemon 21. Jun 2006

XEN ist schon länger sehr stabil und auf jeden Fall produktiv einsetzbar -ABER- es ist...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /