EA kauft Entwickler von Dark Age of Camelot

Dark Age of Camelot und Warhammer Online scheinen nicht in Gefahr zu sein

Der Spiele-Publisher Electronic Arts (EA) hat überraschend angekündigt, den Online-Rollenspiel-Entwickler Mythic Entertainment zu übernehmen. Mythic ist vor allem für sein Spiel Dark Age of Camelot (DAOC) bekannt geworden und entwickelt derzeit Warhammer Online: Age of Reckoning in Zusammenarbeit mit Games Workshop.

Artikel veröffentlicht am ,

EA ist zwar nicht unbeleckt, wenn es um Online-Rollenspiele geht, mit der angekündigten Übernahme holt sich das Unternehmen aber ein erfahrenes Entwicklerteam ins Haus. EA selbst hat nach der Übernahme von Origin Systems deren Online-Rollenspiel "Ultima Online" auf Sparflamme weiter laufen lassen und nach der Übernahme von Westwood deren Science-Fiction-Titel "Earth and Beyond" eingestampft.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das 175-köpfige Entwicklerteam von Mythic Entertainment soll weiterhin in Fairfax, Virginia bleiben. Die Gründer von Mythic, Mark Jacobs und Rob Denton, werden nach der Übernahme auch dem neuen EA-Entwicklerstudio "EA Mythic" vorstehen, zu dem Mythic Entertainment nach der Übenahme umbenannt wird. EA hofft, die Übernahme von Mythic bis zum zweiten Geschäftsquartal 2007 - also noch im laufenden Jahr 2006 - abzuschließen. Wie viel EA für die Übernahme zahlte, wurde nicht veröffentlicht.

"Mythic war immer ein führender unabhängiger Entwickler im Online-Bereich", so Mark Jacobs, CEO und einer der Gründer von Mythic Entertainment. Fast humoristisch mutet da das weitere Zitat an: "EA's Bekenntnis zum Online-Markt und ihr Fokus auf die Entwicklung von Spielen unübertroffener Qualität, Reichweite und Maßstab verschaffen uns Möglichkeiten, von denen wir bisher nur träumen konnten." EA hat vor allem in den letzten Monaten viel Kritik einstecken müssen für zum Teil wenig inspiriert wirkende oder fehlerhafte Spiele, gelobte aber Besserung.

Vor allem zwei Dinge kann EA den Mythic-Spielen wirklich bringen: mehr Geld für die Entwicklung und mehr Reichweite. Paul Lee, seines Zeichens President der EA Studios, verspricht, gemeinsam mit Mythic Online-Spiele auf ein neues Niveau der Unterhaltung heben zu wollen. DAOC und das erst 2007 startende Warhammer scheinen weiterhin im Mythic-Portfolio zu verbleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


3D 22. Jun 2006

Die Frage die sich hier in den Raum drängt ist wie denn nun der Vertrag zwischen Mythic...

Crazy Iwan 22. Jun 2006

Ja, leider müssen auch PC-Spieler oft mit den Einschränkunen der Konsolen leben ... Warum...

Aaaaaaah 21. Jun 2006

Ich habe den Sinn mit der anderen Betonung gemeint :o)

UOman 21. Jun 2006

Falsch. Es wurde Monate im Voraus angekündigt! => zB. http://enb.rpgplanet.gamespy.com...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /