• IT-Karriere:
  • Services:

Flaches Schiebe-Handy mit 2-Megapixel-Kamera

Tri-Band-Handy mit micro-SD-Card-Steckplatz und Musik-Player

Asus hat mit dem J208 ein flaches Mobiltelefon mit Schiebemechanismus vorgestellt, das in einem 17,2 mm dünnen Gehäuse steckt. Das Tri-Band-Handy besitzt eine 2-Megapixel-Kamera, einen micro-SD-Card-Steckplatz und kann mittels Bluetooth-HID-Profil einen PC fernsteuern. Der integrierte Musik-Player darf durch Abschaltung der Handy-Funktionen auch in Flugzeugen genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus JS208
Asus JS208
Mit einer Dicke von 17,2 mm gehört das Asus J208 zwar zu den dünnen Schiebehandys am Markt, kann damit aber keinen neuen Flachheitsrekord aufstellen. Dieser liegt derzeit bei rund 15 mm und wird etwa von LGs Chocolate-Handy und von Samsungs SGH-D520 gehalten. Für Schnappschüsse und Videoaufnahmen steckt im Mobiltelefon eine 2-Megapixel-Kamera.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hays AG, Ulm

Das im J208 verbaute Display liefert bei einer Fläche von 1,9 Zoll eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und zeigt darauf bis zu 262.144 Farben an. Der MP3-Player kann auf 64 MByte internen Speicher zugreifen, welcher sich per micro-SD-Card erweitern lässt. Musikdaten gelangen per Bluetooth drahtlos auf kompatible Kopfhörer und im Flugmodus lassen sich die Handyfunktionen abschalten, um den Musikspieler auch im Flugzeug nutzen zu können. Zur weiteren musikalischen Berieselung verfügt das Taschentelefon über ein UKW-Stereo-Radio.

Das 99,9 x 48,1 x 17,2 mm messende Tri-Band-Handy für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt zudem GPRS der Klasse 12 sowie Bluetooth 1.2. Dies schließt auch das Bluetooth-Profil HID ein, so dass das Handy einen Bluetooth-tauglichen PC bedienen kann, um etwa Präsentationen oder Multimedia-Anwendungen zu steuern.

Zum Leistungsumfang zählen ein Browser nach WAP 2.0, Sprachaufzeichnung, eine Freisprechfunktion sowie Java MIDP 2.0. Mit geladenem Akku schafft das 106 Gramm wiegende Mobiltelefon Dauergespräche von maximal 5 Stunden, während die Bereitschaftsdauer vom Hersteller mit bis zu 12 Tagen angegeben wird.

Asus hat das Tri-Band-Handy J208 angekündigt, aber nicht verraten, wann es zu welchem Preis in welchen Ländern auf den Markt kommen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

EinZauberwesen 20. Jun 2006

Na ASUS natürlich. Der P800XS mit trippel-CPU und 1THz FSB. Ausbaubar bis am Rand des...

EinZauberwesen 20. Jun 2006

ASUS scheint sich da ein paar Gedanken gemacht zu haben um ein recht vernünftig...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /