Suse Linux Enterprise 10 verspätet sich

Weiterhin Probleme mit dem Paketmanagement

Nach OpenSuse 10.1 sollen sich nun auch die Desktop- und Server-Varianten von Suse Linux Enterprise 10 verspäten. Dies geht laut DesktopLinux.com aus einem internen Memo von Novell hervor. Die nächsten Enterprise-Produkte basieren auf der Code-Basis des OpenSuse-Projektes, bei dem es ebenfalls zu Verzögerungen kam.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Veröffentlichung von Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) und Server (SLES) 10 soll leicht verschoben werden, um so letzte Probleme mit dem Paketmanagement und dem Update-System beheben zu können. Dies berichtet DesktopLinux.com unter Berufung auf ein vertrauliches Memo von Novell. Die nächsten Desktop- und Server-Ausgaben von Suse Linux Enterprise setzen auf die Code-Basis des freien Suse Linux 10.1 des OpenSuse-Projektes.

Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT Engineer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Auch hier kam es zu Verzögerungen, für die ebenfalls das Paketmanagement verantwortlich war. Dieses setzt auf die Libzypp, um so Funktionen aus Ximians Red Carpet zu integrieren. Doch auch nach der Veröffentlichung von Suse Linux 10.1 waren die Probleme noch nicht endgültig behoben, so dass die Entwickler kurze Zeit später einen Patch nachschoben. Doch auch diese Aktualisierung soll noch nicht alle Probleme lösen.

Novells Partner sollen laut DesktopLinux.com die ersten Versionen von SLED und SLES bereits am 6. Juli 2006 zum Testen bekommen, bevor die fertige Version am 17. Juli 2006 zum kostenpflichtigen Download freigegeben werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  2. Tomtom: 9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten
    Tomtom
    9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten

    Tomtom hat erneut Verkehrsdaten zur Wirkung des 9-Euro-Tickets in Deutschland ausgewertet. Offenbar zeigt die starke Preissenkung Wirkung.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /