Abo
  • Services:

PC-BSD 1.11 mit neuer KDE-Version

Update mit neuen Grafiktreibern

Drei Wochen nach Erscheinen von PC-BSD 1.1 legen die Entwickler mit der Version 1.11 nun ein weiteres Update vor. PC-BSD möchte den Einsatz von BSD vor allem im Desktop-Bereich voranbringen und basiert auf FreeBSD 6.1.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

PC-BSD 1.11 enthält die aktuelle KDE-Version 3.5.3, die auch einige neue Funktionen für die Desktop-Oberfläche bietet. Daneben enthält der Kernel nun weitere Grafiktreiber, unter anderem für Intels Grafikchips und für Voodoo-Karten. Weiterhin widmeten sich die Entwickler den Schriften und setzen standardmäßig nun die Sans-Serif-Familie ein.

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Die Konsole nutzt in PC-BSD 1.11 eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln und die Resolve-Datei wurde aufgeräumt. In der Host-Datei wird der Hostname der lokalen Maschine nun auch für IPv6 korrekt abgelegt. PC-BSD soll von der einheitlichen Plattform, die FreeBSD bietet, profitieren und sich leicht aktuell halten lassen. Dabei achten die Entwickler besonders auf Kompatibilität und versprechen daher, dass sich auch portierte Software langfristig einsetzen lassen soll.

Das nur auf x86-Systemen laufende Betriebssystem steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

gnome 17. Jul 2006

Aus gutem Grund, Gnome ist mehr auf Linux ausgelegt, sprich noch nicht alles so gut...

martinx3 17. Jul 2006

Man könnte auch sagen, DesktopBSD ist einfach nur ein vorkonfiguriertes FreeBSD und...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /