Abo
  • Services:

World of Starcraft bleibt Wunschvorstellung

Blizzard weist Gerüchte um weitere Online-Spiele zurück

Das mit World of Warcraft ungemein erfolgreiche Spielestudio Blizzard hat Meldungen dementiert, denen zufolge alle Blizzard-Spiele als Online-Rollenspiel erscheinen sollen. Dies hatte die Hoffnung auf ein World of Starcraft wieder aufflammen lassen - dabei hatte Blizzard erst auf der Games Convention 2005 angegeben, dass ein derartiges Spiel nicht geplant sei.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir glauben, dass das Gerücht um dieses Thema auf einer Fehlinterpretation von Informationen gründet, die Industrie-Analysten zur Verfügung gestellt wurden. Wir haben derzeit keine anderen Pläne, die über die kommende Erweiterung für World of Warcraft hinausgehen. Darüber hinaus haben wir keine Absicht, uns nur auf ein Genre oder eine Plattform für künftige Spiele zu fokussieren", hieß es auf Nachfrage von Golem.de seitens Blizzard.

Mit World of Warcraft hat es Blizzard Anfang 2006 auf weltweit über 6 Millionen Spieler geschafft. Gegen Ende 2006 soll die angesprochene Erweiterung unter dem Namen "World of Warcraft: Burning Crusade" erscheinen. Da Blizzard bereits einige Diablo-, Starcraft- und auch World-of-Warcraft-Entwickler weggelaufen sind, um sich als "Flagship Studios" und "Red 5" selbstständig zu machen, bleibt die Frage, wann Blizzard wieder ein neues Spiel ankündigen und was es sein wird. Die Konsolenspiel-Entwicklung "Starcraft: Ghost" wurde eingestellt, um sich mehr auf Next-Generation-Konsolen wie die Xbox 360 oder PlayStation 3 konzentrieren zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Factional 24. Apr 2009

Starcraft II und Diablo III stehen beide noch aufm Releaseplan für Ende 2009- Anfang 2010...

ormac 09. Mai 2007

lern mal anderen keine vorschriften zu machen WAS sie WIE zu tun haben - in dem fall...

ck (Golem.de) 23. Jun 2006

Haben wir, ich hab dieses Zitat so per Mail bekommen (ok, nicht ganz, es war auf...

~The Judge~ 21. Jun 2006

Mitnichten. Nein, es geht um die inflationäre, unbedachte und pseudotrendige...

ERasER 20. Jun 2006

Glaub ich nicht, aber mit Arena.Net und GW hat ja eine Blizzardabspaltung schon bewie...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /