Abo
  • IT-Karriere:

Linux-System T2 für SPARC64

Release Candidate von T2 2.2.0 läuft auch auf "Niagara"

Das T2-Projekt hat den Release Candidate der nächsten Version 2.2.0 nun auch für die SPARC64-Architektur veröffentlicht. Damit läuft die neue Version auch auf Suns UltraSPARC T1 alias Niagara, wobei standardmäßig eine 32-Bit-Umgebung zum Einsatz kommt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Unterstützung für SPARC64 fand sich zwar bereits in Rock Linux, von dem T2 abstammt, der aktuelle Release Candidate soll allerdings die erste voll installierbare Version sein. Speziell die schlanke C-Bibliothek Dietlibc musste für die SPARC-Version bearbeitet werden. Ferner kommt ein Release Candidate des Linux-Kernels 2.6.17 zum Einsatz, da dieser die Niagara-Plattform erstmals offiziell unterstützt. Der für die SPARC-Architektur verwendete Bootloader SILO ist ebenfalls in der aktuellen Version enthalten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Standardmäßig setzt T2 eine 32-Bit-Umgebung ein, die eine bessere Leistung bieten soll. Eine Multilib-Umgebung, mit der sich dann auch die 64-Bit-Bibliotheken einsetzen lassen, ist ebenfalls verfügbar. T2 enthält außerdem X.org in einer minimalen Version, zusätzliche X.org-Pakete lassen sich manuell nachinstallieren.

T2 selbst hat den Anspruch, mehr zu sein als nur eine weitere Distribution; in Anlehnung an integrierte Entwicklungsumgebungen, wie es sie für diverse Programmiersprachen gibt, wird T2 als System Development Environment (SDE) bezeichnet. Der Baukasten bringt alle Mittel mit, die nötig sind, um eigene Live-CDs auf Basis von T2 zu erstellen, auch für andere Hardware-Architekturen.

Der aktuelle Release Candidate von T2 2.2.0 für SPARC64 steht ab sofort als ISO-Image zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /