Abo
  • Services:

Film-Downloads via iTunes rücken näher

Apple und auch Microsoft verhandeln mit Filmstudios

Eine Ausdehnung von Apples iTunes auf Filme rückt näher, die Verhandlungen mit den Hollywood-Studios machen Fortschritte, berichtet das Wall Street Journal. Noch seien aber einige Hürden zu nehmen, einschließlich der Preisfrage. Auch mit Microsoft wird verhandelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Studios würden mit Microsoft verhandeln, um ihre Filme für ein tragbares Microsoft-Gerät zu lizenzieren und eine Konkurrenz zu Apples videofähigem iPod zu fördern, heißt es im Wall Street Journal. Es sei aber noch unklar, ob Microsoft ein solches Gerät wirklich auf den Markt bringt.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. EDG AG, Frankfurt

Derweil verhandelt Apple mit Walt Disney, Time Warner, Warner Bros., Twentieth Century Fox, Sony Pictures Entertainment, Universal und Paramount Pictures. Ein kurzfristiger Abschluss der Verhandlungen sei aber nicht zu erwarten, dennoch würden die Studios mit dem Start eines Film-Download-Dienstes für Apples iPod noch in diesem Jahr rechnen.

Vor allem was die Preise für Film-Downloads betrifft, sollen die Vorstellungen von Apple und den Studios auseinander gehen. Apple habe Preise zwischen 9,99 und 12,99 US-Dollar für neue Filme vorgeschlagen, was die Studios ablehnen. Derzeit würden einige Filmstudios über einen Preispunkt von 14,99 US-Dollar für neue Filme nachdenken, wobei einige noch höhere Preise anstreben. Ältere Streifen könnten durchaus billiger zu haben sein.

Noch sei nicht abzusehen, ob alle großen Studios sich an einer solchen Plattform beteiligen, als heißester Kandidat wird Disney gehandelt, hier sitzt Apple-Chef Steve Jobs als größter Einzelaktionär mit im Board.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

lunatic 21. Jun 2006

Wer zum Geier will sich einen 90 min Film auf einem tragbarem Geraet anschauen. ???

Lewke 21. Jun 2006

Bitte, BITTE, _BITTE_ stell diese doppelt komprimierte MP3-Sch***e dann NIE ins Internet...

ElZar 20. Jun 2006

wer kauft denn so nen ipod dreck. es gibt viele mp3-video-player auf dem markt die...

Duke Nukem 20. Jun 2006

Steveboy ist zwar grösster Einzelaktionär bei Disney aber dadurch gehört ihm der Konzern...

Anonymer Nutzer 20. Jun 2006

Keine Ahnung ob sich die Brenner da weigern. Die sollten doch eigentlich nur ein Image...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /