Opera 9 mit Widgets und BitTorrent besteht Acid2-Test

Neue Opera-Version mit Tab-Vorschau und seitenspezifischen Einstellungen

Ab sofort steht der Webbrowser Opera 9 als Final-Version kostenlos zum Download bereit. Der Browser beherrscht nun den Umgang mit BitTorrent-Downloads, kann sich über Widgets erweitern lassen, bietet einen Werbeblocker und besteht den Acid2-Test. Die Rendering Engine Presto unterstützt die wichtigsten Funktionen für Webapplikationen, um den Anforderungen von Web 2.0 alias AJAX gewachsen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 9
Opera 9
Durch die Unterstützung von Widgets lassen sich kleine Programme in Opera 9 einbinden, die auch jenseits des Browsers zur Verfügung stehen. Widgets sind Miniprogramme, welche im Falle von Opera die Rendering Engine des norwegischen Browsers nutzen und beliebig auf dem Bildschirm positioniert werden können. Zahlreiche Widgets stehen zur Wahl, um sich etwa Uhren, Taschenrechner, Spiele, Umrechnungsfunktionen, News-Feeds oder aber Schnellzugriffe auf beliebte Webdienste auf den Desktop zu holen.

Widgets lassen sich im Vordergrund oder im Hintergrund positionieren und können sich wie eine normale Applikation verhalten, so dass diese etwa in der Taskleiste auftaucht und darüber oder per Taskwechsel aufgerufen werden kann. Verschwunden ist die Option aus der Beta 1, einzelne Widgets an eine bestimmte Bildschirmposition zu pinnen, um ein versehentliches Verschieben zu verhindern.

Opera 9
Opera 9
Der Aufruf der Widget-Funktion hat sich seit der Beta 2 in den Grundzügen nicht mehr verändert, so dass auch die Final-Version den gleichen Widget-Manager enthält, den man über einen separaten Menüpunkt erreicht. Innerhalb des Managers lassen sich Widgets vergleichbar zu Lesezeichen in Verzeichnissen gruppieren und zentral verwalten. Der Widget-Manager erinnert wie gehabt von der Optik und Bedienung her an Operas Download-Manager.

Opera bietet als erster Browser serienmäßig die Möglichkeit, BitTorrent-Downloads ohne separaten Client abzuwickeln. Hierbei wird auch die Multitracker-Option unterstützt, um mehrere Tracker pro Datei zu nutzen. Zudem speichert die Software BitTorrents Hash-Daten in den Metadaten, um bei einer Wiederaufnahme eines Downloads auf eine Dateiüberprüfung verzichten zu können. BitTorrent-Downloads behandelt Opera 9 ähnlich wie herkömmliche http- oder ftp-Übertragungen und überlässt die Verwaltung dem Download-Manager.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Opera 9 mit Widgets und BitTorrent besteht Acid2-Test 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


draco2111 18. Jun 2007

Danke. Das tat jetzt mal gut :-)

tolque 08. Jul 2006

Die Mängel sind leider nicht mehr dieselben wie früher. Opera 9 ist einfach BUGGY wie...

Blair 22. Jun 2006

plugins sind sowas wie flash, adobe reader, wmp, realplayer, quicktime, usw usf. ;)

MarvinHitchhiker 21. Jun 2006

outsch! Da haben wir in den Untiefen der Buzzword-Hell wohl was durcheinander gebracht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Die scharlachrote Blume

Endlich frei! Weder Farbfotografie noch Superhelden sind Erfindungen der neueren Zeit: Wir werfen in dieser Ausgabe unserer Reihe zu freien Inhalten einen Blick zurück auf die Anfänge.
Von Martin Wolf

Urheberrecht: Die scharlachrote Blume
Artikel
  1. Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
    Programmiersprache
    Das ändert sich in Go 1.20

    Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
    Von Tim Scheuermann

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /