Abo
  • Services:

Optisches Störsystem gegen unerwünschte Digitalfotos

Ein marktreifes System könnte zudem zur Suche unsichtbare Infrarotlaser und Lichtrezeptoren nutzen, um nach unerwünschten elektronischen Augen zu suchen und mittels eines dünnen sichtbaren Lichtblitzes oder eines Lasers zu blenden. Die Energiemenge zum Neutralisieren einer Kamera sollen dabei schwach genug sein, um gesundheitliche Risiken bei Kameranutzern zu vermieden. Bis eine kommerzielle Nutzung möglich ist, soll auch der überwachbare Bereich vergrößert werden.

Stellenmarkt
  1. MorphoSys AG, Planegg
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Die Filmindustrie, die auch Journalisten gerne einmal während Pressevorführungen mit Nachtsichtgeräten beobachtet sowie vorher die Fotohandys einsammeln lässt, ist der wahrscheinlichste Kunde der Technik. Kinos sollen sich besonders für den Einsatz eignen. Dennoch schweben den Forschern noch andere Anwendungsgebiete vor; genannt werden etwa die Spionage-Abwehr, das Verhindern von Fotos auf Messen und die Vereitelung von Amateurfotografie in Bereichen, in denen etwa Geld mit professionellen Fotografen verdient werden soll.

Anti-Kamera-System des Georgia Tech College of Computing (Foto: Gary Meek, Georgia Tech)
Anti-Kamera-System des Georgia Tech College of Computing (Foto: Gary Meek, Georgia Tech)

Ob die Technik nun zuerst in kleinen oder großen Arealen eingesetzt werden wird, hängt von den Forschungsgeldern ab. Mit Unterstützung von VentureLab hofft das eigens gegründete Unternehmen DominINC, bald weiteres Geld von der Georgia Research Alliance (GRA) zu erhalten. Geleitet wird die Entwicklung von Gregory Abowd, seines Zeichens Professor am Georgia Tech College of Computing.

Zwei Schwachstellen im System werden sich aber vermutlich auch mit mehr Geld nicht beseitigen lassen: Den Forschern zufolge ist der CCD-Sensor von Spiegelreflexkameras erst in dem Augenblick sichtbar, an dem ein Foto geschossen wird - ansonsten verdeckt das Spiegelsystem den CCD-Sensor, der damit für das Anti-Kamera-System unsichtbar bleibt. Zudem funktioniert die Technik naturgemäß nicht mit analogen Kameras - dort gibt es schlicht keine Bildsensoren.

 Optisches Störsystem gegen unerwünschte Digitalfotos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Robin Hood 21. Jun 2009

Besser mit Frequenzmessgerät in der Nähe der Cam messen was sie für Störstrahlung abgibt...

... und: Knips! 23. Jun 2006

Mal abgesehen von der nachgewiesenen gesundheitlichen Schädigung der Augen der...

... und: Knips! 23. Jun 2006

Erlaube mir folgenden kleinen Hinweis: Ein Nachtsichtgerät dient dazu, Infrarot...

54732! 23. Jun 2006

Das war eben Quacksprech - dein Post dagegen doppelplusgut.

USMIST 22. Jun 2006

das ding sieht groß aus und nur auf abgestimmte äume zu gehen. also höchstens ans auto...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /