Abo
  • Services:
Anzeige

Optisches Störsystem gegen unerwünschte Digitalfotos

Ein marktreifes System könnte zudem zur Suche unsichtbare Infrarotlaser und Lichtrezeptoren nutzen, um nach unerwünschten elektronischen Augen zu suchen und mittels eines dünnen sichtbaren Lichtblitzes oder eines Lasers zu blenden. Die Energiemenge zum Neutralisieren einer Kamera sollen dabei schwach genug sein, um gesundheitliche Risiken bei Kameranutzern zu vermieden. Bis eine kommerzielle Nutzung möglich ist, soll auch der überwachbare Bereich vergrößert werden.

Die Filmindustrie, die auch Journalisten gerne einmal während Pressevorführungen mit Nachtsichtgeräten beobachtet sowie vorher die Fotohandys einsammeln lässt, ist der wahrscheinlichste Kunde der Technik. Kinos sollen sich besonders für den Einsatz eignen. Dennoch schweben den Forschern noch andere Anwendungsgebiete vor; genannt werden etwa die Spionage-Abwehr, das Verhindern von Fotos auf Messen und die Vereitelung von Amateurfotografie in Bereichen, in denen etwa Geld mit professionellen Fotografen verdient werden soll.

Anzeige
Anti-Kamera-System des Georgia Tech College of Computing (Foto: Gary Meek, Georgia Tech)
Anti-Kamera-System des Georgia Tech College of Computing (Foto: Gary Meek, Georgia Tech)

Ob die Technik nun zuerst in kleinen oder großen Arealen eingesetzt werden wird, hängt von den Forschungsgeldern ab. Mit Unterstützung von VentureLab hofft das eigens gegründete Unternehmen DominINC, bald weiteres Geld von der Georgia Research Alliance (GRA) zu erhalten. Geleitet wird die Entwicklung von Gregory Abowd, seines Zeichens Professor am Georgia Tech College of Computing.

Zwei Schwachstellen im System werden sich aber vermutlich auch mit mehr Geld nicht beseitigen lassen: Den Forschern zufolge ist der CCD-Sensor von Spiegelreflexkameras erst in dem Augenblick sichtbar, an dem ein Foto geschossen wird - ansonsten verdeckt das Spiegelsystem den CCD-Sensor, der damit für das Anti-Kamera-System unsichtbar bleibt. Zudem funktioniert die Technik naturgemäß nicht mit analogen Kameras - dort gibt es schlicht keine Bildsensoren.

 Optisches Störsystem gegen unerwünschte Digitalfotos

eye home zur Startseite
Robin Hood 21. Jun 2009

Besser mit Frequenzmessgerät in der Nähe der Cam messen was sie für Störstrahlung abgibt...

... und: Knips! 23. Jun 2006

Mal abgesehen von der nachgewiesenen gesundheitlichen Schädigung der Augen der...

... und: Knips! 23. Jun 2006

Erlaube mir folgenden kleinen Hinweis: Ein Nachtsichtgerät dient dazu, Infrarot...

54732! 23. Jun 2006

Das war eben Quacksprech - dein Post dagegen doppelplusgut.

USMIST 22. Jun 2006

das ding sieht groß aus und nur auf abgestimmte äume zu gehen. also höchstens ans auto...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BCG Platinion, München
  2. über Duerenhoff GmbH, Essen
  3. HEKUMA GmbH, Hallbergmoos
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  2. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an

  3. Elektromobilität

    Londoner E-Taxi misst falsch

  4. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  5. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener

  6. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  7. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  8. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  9. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  10. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Problem: Laden Zuhause

    SJ | 11:17

  2. Re: Wer Gebühren zahlt...

    das_mav | 11:16

  3. Re: Bei und klappts

    SJ | 11:15

  4. Re: Und bei PYUR bzw. TeleColumbus sind es...

    gott_vom_see | 11:15

  5. Re: Es gibt gute Gründe, seine Nachbarn...

    ternot | 11:13


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 09:20

  5. 09:04

  6. 08:26

  7. 08:11

  8. 07:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel