• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Gerüchte um Musik-Shop und Player-Hardware

Unternehmensnahe Quellen sehen starke Konkurrenz für Apple

Die Spekulationen um einen möglichen Online-Shop für Musikdateien und Videos sowie ein passendes Abspielgerät von Microsoft reißen nicht ab. Nun meldet sich auch die Nachrichtenagentur Reuters zu Wort und zitiert anonyme Quellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Reuters in einer mehrfach aktualisierten Meldung berichtet, leitet der Microsoft-Mitarbeiter Robbie Bach das Projekt, einen mobilen Musikspieler auf den Markt zu bringen und einen Online-Shop für Musik und Videos zu starten. Robbie Bach leitet Microsofts Abteilung für digitale Unterhaltung und stand zuvor den Xbox-Projekten vor. Unter seiner Leitung soll Microsoft den Quellenangaben zufolge Apples Medien-Business an allen Fronten Konkurrenz machen: Ein Online-Shop sei ebenso geplant wie ein Hardware-Mediaplayer, der Musik und Videos abspielt und in direkter Konkurrenz zum iPod stehen soll. Laut Angaben der Financial Times hat Apple allein in den USA einen Marktanteil von 80 Prozent beim digitalen Musikvertrieb.

Stellenmarkt
  1. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Das Geschäftsmodell des Online-Vertriebs von Mediendateien soll bei Microsofts Projekt dem von Apple ähneln: Dateien werden einmalig bezahlt und nicht wie bei Napster über ein Abonnement gemietet, solange man dem Dienst treu bleibt. Ob und wie die Dateien beim Microsoft-Shop DRM-geschützt sind, berichtet Reuters nicht. Da Microsoft aber sein "Plays for sure"-Logo für Abspielgeräte mit Funktionen für Windows-DRM massiv bewirbt, ist von geschützten Dateien auszugehen - auch die Platten- und Filmfirmen spielen sonst wohl kaum mit.

Die Gestaltung des Online-Shops selbst soll iTunes deutlich überlegen sein. Eine Quelle von Reuters, welche die Oberfläche schon gesehen haben will, gab mit Bezug auf Microsoft an: "Sie haben wirklich gute Verfahren zum Finden von Musikstücken und für die Community entwickelt." Gerade der Community-Gedanke fehlt vielen Nutzern von Tauschbörsen im Vergleich zu kommerziellen Musikdiensten: Falls die Anwender es erlauben, können in vielen P2P-Systemen die freigegebenen Dateien eingesehen werden. Benutzer mit ähnlichem Geschmack bringen andere somit auch auf die Idee, andere Dateien herunterzuladen - dies freilich meistens illegal.

Auch wenn Reuters sich auf mehrere Quellen beruft, so bleibt für Microsofts Pläne noch vieles unklar - unter anderem die Eigenschaften des damit verbundenen Players. Um Apples Modell vollständig zu folgen, müsste das Gerät sich exklusiv mit einem Microsoft-Programm füttern lassen - das ist jedoch bei vielen "Plays for sure"-Geräten nicht notwendig. Andererseits brachte schon der Windows Media Player 10 alle Funktionen zum Verwalten einer Musikbibliothek und das Betanken von MP3-Playern. Auch einen Termin für den Start des Microsoft-Shops nennt Reuters nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

qpid 20. Jun 2006

Eventuell hätte er es selber gemerkt, wenn er es auf deutsch geschrieben hätte. mfg qpid

Sven Janssen 20. Jun 2006

In einem Zeitalter wo Musik von vor 2 Wochen heute kein Schwein mehr interessiert sind...

Sven Janssen 20. Jun 2006

ich bin schon ein paar Jahre aus der Schule heraus, aber habe Geschwister in der Schule...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /