Abo
  • Services:

Schlankheitskur für USB-Stick-Version von OpenOffice.org

Optimiertes deutschsprachiges Portable OpenOffice.org 2.0.2

Die USB-Stick-Variante von OpenOffice.org hat eine drastische Schlankheitskur erfahren und begnügt sich nun mit deutlich weniger Speicherplatz. Portable OpenOffice.org kann direkt von einem externen Datenträger ausgeführt werden, ohne dass die Office-Suite auf dem betreffenden Windows-System installiert sein muss.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 2.0.2
OpenOffice.org 2.0.2
Das deutschsprachige Portable OpenOffice.org für die Windows-Plattform trägt weiterhin die Versionsnummer 2.0.2 und beruht auf der entsprechenden OpenOffice.org-Ausführung. Auf Grund eines sechsten Release Candidates hat sich die bereits erwartete Veröffentlichung von OpenOffice.org 2.0.3 weiter nach hinten verschoben.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

OpenOffice.org 2.0.2
OpenOffice.org 2.0.2
Durch Optimierungen konnte das Download-Archiv von Portable OpenOffice.org 2.0.2 auf nun 93 MByte verringert werden. Auf einem externen Datenträger benötigt das Office-Paket dann nur noch rund 175 MByte, so dass noch Platz für Dokumente oder andere Applikationen bleibt. Auf dem externen Datenträger werden dann alle Einstellungen gespeichert, welche das Office-Paket zum Betrieb benötigt. Somit lässt sich die Büro-Suite auch auf Windows-Rechnern verwenden, ohne die betreffende Software zuvor installieren zu müssen.

Das optimierte Portable OpenOffice.org 2.0.2 steht ab sofort in deutscher Sprache für Windows 98 und höher kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Thomas M. 21. Okt 2007

Alle denen OpenOffice Portable immer noch zu groß ist kann ich folgende Seite empfehlen...

Eddy 22. Jun 2006

wenn man bedenkt wie SCHLANK die Office version von Microshit ist !!! *gg

irgendwer 19. Jun 2006

Nur Englisch und noch die 2.0.1er: http://software.u3.com/Product_Details.aspx?ProductId...

taker 19. Jun 2006

hm, muss das denn zwingend auf nen usb-stick gepackt werden? ich meine, in nem ordner...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /