• IT-Karriere:
  • Services:

ReactOS 0.3 RC1 erschienen

Code-Überprüfung bei über 90 Prozent

Nachdem die Entwickler des freien Windows-Klons ReactOS ihre Arbeit im Februar 2006 wieder aufnahmen, steht nun ein erster Release Candidate der angestrebten Version 0.3 zum Download bereit. Die durch Vorwürfe, ReactOS enthalte Quelltext aus Reverse Engineering, notwendig gewordene Überprüfung des Quellcodes ist fast abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

ReactOS 0.3.0
ReactOS 0.3.0
Der erste Release Candidate der Version 0.3.0 soll eine Vorschau auf die nächste Version des freien Windows-Klons geben. Neben etlichen Fehlerkorrekturen haben die Entwickler auch neue Treiber integriert. Darüber hinaus wurde die Kompatibilität zum Win32-API weiter verbessert, so dass nun auch wieder die Installation des Firefox-Browsers funktioniert. Die DirectX-Bibliotheken überarbeiteten die Entwickler genauso wie die Microsoft C Runtime.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. ibo Software GmbH, Wettenberg bei Gießen

Zudem wurden die Bibliotheken, die sich ReactOS mit dem Wine-Projekt teilt, auf den aktuellen Stand gebracht. Wine arbeitet an einer freien Implementierung des Windows-API und nimmt den ReactOS-Entwicklern durch die Integration in ihr System so Arbeit ab.

Nach Vorwürfen, ReactOS enthalte unrechtmäßigen Quellcode, stoppte das Projekt zuerst seine Arbeit, um sie dann jedoch im Februar 2006 wieder aufzunehmen. Seitdem werden als problematisch angesehene Stellen im Quelltext überprüft. Dabei handelt es sich um Teile, die Programmierer schrieben, die selbst Zugriff auf entsprechende Stellen im original Windows-Quelltext hatten. Nach Angaben des Projektes ist diese Überprüfung nun bereits zu über 90 Prozent abgeschlossen, so dass ReactOS normal weiterentwickelt werden kann.

ReactOS 0.3 RC1 steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  2. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  3. (Huawei Matebook D 14 Zoll, Full HD + Freebuds 3 für 699€ und Huawei Matebook D 15 Zoll, Full...

BastetFurry 17. Jul 2006

Ich setze auf ros für unsere lieben noobis die da draussen rumlaufen. Vorallen wo MICROS...

qt 21. Jun 2006

Nee, so schlimm ist es bei mir nicht. Das dauert mir viel zu lange mit der Maus von...

laxroth 20. Jun 2006

Was soll man fürn OS als Vorlage nehmen? Mit Windows 98 funktionierts nich...lässt sich...

LX 19. Jun 2006

Wir wollen doch ernsthaft bleiben. ReactOS ist der Nachfolger von FreeWin95. Hierbei ging...

FreeOSer 19. Jun 2006

thx, sowas wollte ich lesen :), danke!!!


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    •  /