• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.17 mit neuen WLAN-Treibern

Netfilter, mit dem sich Netzwerkpakete abfangen und manipulieren lassen, wurde um einen Connection Tracking Helper für das für audiovisuelle Kommunikation zuständige H.323-Protokoll erweitert. Damit funktionieren die Verbindungsverfolung - also das Speichern von Informationen wie der Quell- und Zieladresse - und Network Address Translation (NAT) mit H.323.

Stellenmarkt
  1. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin

Neu ist auch eine leichtgewichtige Futex-Implementierung, ein Mutex-System, das im Userspace läuft. Mutex (Mutual Exclusion) verhindert, dass Prozesse gleichzeitig auf Daten zugreifen, die diese beschädigen könnten. Mit Futex kann dieses ohne den Kernel ablaufen, was vor allem den Overhead senken soll. Der Kernel wird nur dann aktiv, wenn wartende Prozesse sich in eine Warteschlange einreihen müssen. Sobald Futex verfügbar ist, informiert der Kernel diese dann darüber - wird keine Warteschleife benötigt, arbeitet Futex hingegen komplett ohne Einsatz des Kernels.

Mit EXPORT_SYMBOL_GPL_FUTURE() wurde darüber hinaus ein neues, internes Symbol integriert, das Greg Kroah-Hartman angeregt hatte. Dieses markiert Symbole, die sich in Zukunft dahingehend ändern könnten, dass sie sich nur noch von GPL-Modulen aufrufen lassen. Um zu vermeiden, dass eine solche Änderung für Anbieter der entsprechenden Module überraschend kommt, werden diese nun durch EXPORT_SYMBOL_GPL_FUTURE() gewarnt und können sich überlegen, wie sie reagieren.

Nach dem Erscheinen von Kernel 2.6.17 wird Adrian Bunk nun vermutlich eine neue, stabile Kernel-Serie auf Basis von Kernel 2.6.16 starten. Ob die von Kernel-Maintainer Andrew Morton angeregte Verlangsamung der Entwicklung eintritt, um sich mehr den zunehmend auftretenden Fehlern im Kernel zu widmen, wird sich wohl schon bei Erscheinen des ersten Release Candidates für die nächste Kernel-Version 2.6.18 abzeichnen. Die von Andrew Morton vorgestellte Liste an Änderungen, die für 2.6.18 in Frage kommen, lässt eine Verlangsamung allerdings nicht vermuten.

Kernel 2.6.17 kann entweder als vollständiges Archiv oder als Patch von kernel.org heruntergeladen werden. Außerdem steht die neue Version auf diversen Mirror-Servern zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linux-Kernel 2.6.17 mit neuen WLAN-Treibern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...

sumsi 21. Jun 2006

das hoffe ich sehr!

js (Golem.de) 20. Jun 2006

Okay, ich habe das mal etwas klarer rausgestellt. Der neue Kernel kommt mit einem neuen...

BSDDaemon 19. Jun 2006

Das Team um Kernel.org kümmert sich immer weniger um die direkte Sicherheit und...

PitschPatsch 19. Jun 2006

Funktioniert bei mir nach wie vor nicht. Chip wird erkannt (4318), aber im lspci steht...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /