Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Kernel 2.6.17 mit neuen WLAN-Treibern

Netfilter, mit dem sich Netzwerkpakete abfangen und manipulieren lassen, wurde um einen Connection Tracking Helper für das für audiovisuelle Kommunikation zuständige H.323-Protokoll erweitert. Damit funktionieren die Verbindungsverfolung - also das Speichern von Informationen wie der Quell- und Zieladresse - und Network Address Translation (NAT) mit H.323.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Neu ist auch eine leichtgewichtige Futex-Implementierung, ein Mutex-System, das im Userspace läuft. Mutex (Mutual Exclusion) verhindert, dass Prozesse gleichzeitig auf Daten zugreifen, die diese beschädigen könnten. Mit Futex kann dieses ohne den Kernel ablaufen, was vor allem den Overhead senken soll. Der Kernel wird nur dann aktiv, wenn wartende Prozesse sich in eine Warteschlange einreihen müssen. Sobald Futex verfügbar ist, informiert der Kernel diese dann darüber - wird keine Warteschleife benötigt, arbeitet Futex hingegen komplett ohne Einsatz des Kernels.

Mit EXPORT_SYMBOL_GPL_FUTURE() wurde darüber hinaus ein neues, internes Symbol integriert, das Greg Kroah-Hartman angeregt hatte. Dieses markiert Symbole, die sich in Zukunft dahingehend ändern könnten, dass sie sich nur noch von GPL-Modulen aufrufen lassen. Um zu vermeiden, dass eine solche Änderung für Anbieter der entsprechenden Module überraschend kommt, werden diese nun durch EXPORT_SYMBOL_GPL_FUTURE() gewarnt und können sich überlegen, wie sie reagieren.

Nach dem Erscheinen von Kernel 2.6.17 wird Adrian Bunk nun vermutlich eine neue, stabile Kernel-Serie auf Basis von Kernel 2.6.16 starten. Ob die von Kernel-Maintainer Andrew Morton angeregte Verlangsamung der Entwicklung eintritt, um sich mehr den zunehmend auftretenden Fehlern im Kernel zu widmen, wird sich wohl schon bei Erscheinen des ersten Release Candidates für die nächste Kernel-Version 2.6.18 abzeichnen. Die von Andrew Morton vorgestellte Liste an Änderungen, die für 2.6.18 in Frage kommen, lässt eine Verlangsamung allerdings nicht vermuten.

Kernel 2.6.17 kann entweder als vollständiges Archiv oder als Patch von kernel.org heruntergeladen werden. Außerdem steht die neue Version auf diversen Mirror-Servern zum Download bereit.

 Linux-Kernel 2.6.17 mit neuen WLAN-Treibern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 274,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

sumsi 21. Jun 2006

das hoffe ich sehr!

js (Golem.de) 20. Jun 2006

Okay, ich habe das mal etwas klarer rausgestellt. Der neue Kernel kommt mit einem neuen...

BSDDaemon 19. Jun 2006

Das Team um Kernel.org kümmert sich immer weniger um die direkte Sicherheit und...

PitschPatsch 19. Jun 2006

Funktioniert bei mir nach wie vor nicht. Chip wird erkannt (4318), aber im lspci steht...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /