Vampir-Aufladegerät saugt Strom aus Kopfhörerbuchsen

InFlight Power USB Charger lädt auch ohne Steckdosen

Viele Flug- und Bahnreisende vermissen seit Jahren schmerzlich Steckdosen an ihren Plätzen, während es oft am Onboard-Unterhaltungsprogramm nicht mangelt. Ein findiges Unternehmen ist nun auf die Idee gekommen, aus den Kopfhörerbuchsen Strom zu saugen und damit kleine Geräte der Unterhaltungselektronik wieder etwas aufzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "InFlight Power USB Charger" wird dazu in den Kopfhörerausgang am Sitz gesteckt. Nun stellt man die Lautstärke auf Maximum und schließt an das Ladegerät sein Gerät an, das sich aber unbedingt auch über USB laden lassen muss. Für einige Geräte wie Blackberrys und iPods werden Adapter angeboten.

InFlight-Power-USB-Ladegerät
InFlight-Power-USB-Ladegerät
Stellenmarkt
  1. IT-Administrator Service & Support (m/w/d) - Fokus Client Management
    Sana IT Services GmbH, Berlin, Woltersdorf
  2. User Interface Designer (m/w/d)
    AKKA, Sindelfingen
Detailsuche

Der Inflight-Power-Charger benötigt nun drei bis fünf Minuten, um genügend Energie zu speichern. Dann lädt er für ungefähr eine Minute lang das angeschlossene Gerät, bevor der Zyklus von neuem beginnt.

Das Gerät kostet 35,- US-Dollar, wobei man mit eventuell notwendigen Adapterbuchsen auch schnell auf 50,- US-Dollar kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


preisvergleich... 12. Jul 2006

abiturient^^ schrieb:-------------------------------------------------------> MeinSenf...

Caro 20. Jun 2006

Und jetzt noch sowas für das Laptop bitte!

AleXasdf 19. Jun 2006

Ich hatte da früher mal an den Telefonanschluss gedacht, immerhin sind das gut 60V. Aber...

Deamon_ 19. Jun 2006

Viele Geräte die LiIon Akkus besitzen, fangen ohne das Anliegen von mindestens 5V und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Blenderbot 3: Metas Chatbot äußert antisemitische Verschwörungen
    Blenderbot 3
    Metas Chatbot äußert antisemitische Verschwörungen

    Eigentlich wollte Meta verhindern, dass sein Chatbot endet wie Microsofts Tay - nach wenigen Tagen aber macht Blenderbot 3 antisemitische Bemerkungen.

  2. Weitere Massenentlassungen: Groupon entlässt 500 Mitarbeiter, Snap überlegt noch
    Weitere Massenentlassungen
    Groupon entlässt 500 Mitarbeiter, Snap überlegt noch

    Die US-amerikanische Tech-Branche kommt nicht zur Ruhe. Von neuen Kürzungen sind Groupon und der Snapchat-Entwickler betroffen.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /