• IT-Karriere:
  • Services:

Xandros hilft bei Umstieg von Windows auf Linux

Versora Progression Desktop Teil der nächsten Xandros-Distribution

Die Linux-Distribution Xandros Desktop 4 wird eine Software zur Migration von Windows auf Linux enthalten. So möchte die ohnehin an Windows-Umsteiger gerichtete Distribution den Wechsel auf das freie Betriebssystem weiter vereinfachen. Versoras Progression Desktop überträgt dafür beispielsweise E-Mails aus Outlook auf das neue System.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die nächste Version der aus Corel Linux hervorgegangen Distribution Xandros Desktop wird Versoras Progression-Desktop-Software mitliefern, die Daten automatisch von einer Windows- auf eine Linux-Installation überträgt. Dies soll automatisch erfolgen und beispielsweise für Lesezeichen aus dem Internet Explorer funktionieren, die dann in Mozilla, Firefox oder den Konqueror übernommen werden. E-Mails, Adressen und Kalender aus Outlook und Outlook Express werden wahlweise in Evolution, KMail, Mozilla oder Thunderbird übertragen.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Zudem lassen sich Dateien aus Microsoft Office für OpenOffice.org aufbereiten und die Kontaktliste des AOL Instant Messengers kann automatisch in GAIM oder Kopete übernommen werden. Darüber hinaus kümmert sich der Progression Desktop auch um Benutzereinstellungen wie Hintergrundbilder, Bildschirmschoner sowie Tastatur-, Maus- und Sound-Einstellungen.

Die Xandros-Distribution richtet sich vor allem an Windows-Umsteiger und liefert zu diesem Zweck unter anderem einen proprietären Dateimanager mit, der dem Windows Explorer nachempfunden ist. Außerdem gibt es spezielle Programme zur Systemverwaltung. Xandros Desktop 4 soll mit dem enthaltenen Progression Desktop den Umstieg auf Linux noch weiter erleichtern. Zwar lässt sich die neue Version bereits vorbestellen, nähere Details zu den Funktionen gibt es jedoch noch ebenso wenig wie Preise.

Der Versora Progression Desktop lässt sich jedoch auf für andere Linux-Distributionen zum Preis von 29,- US-Dollar erwerben. Xandros plant, die Software auch über den in die Distribution integrierten Software-Shop für ältere Versionen der Distribution anzubieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,49€
  3. 37,49€
  4. 39,99€

The Troll 21. Jun 2006

Wuerdest du die Cam kaufen, wenn auf der Verpacknug geschrieben steht "Funktioniert mit...

JimmyQ 21. Jun 2006

Da muss ich ihm aber auch als Windows-Befürworter rechtgeben. Sobald man mit Domänen...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /