PHP für IBMs WebSphere Application Server

IBM gibt Code für die Apache Software Foundation frei

Mit dem PHP Integration Kit sollen Entwickler PHP in serviceorientierten Architekturen (SOA) verwenden können, die auf Basis der kostenlosen Edition des WebSphere Application Server laufen. Damit lässt sich die freie Skriptsprache neben Java mit dem auf Apache Geronimo basierenden Produkt verwenden. Die Apache Software Foundation erhielt außerdem freien Code von IBM, der dabei helfen soll, Rechenzentren zu automatisieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der WebSphere Application Server Community Edition ist die kostenlose Ausgabe von IBMs WebSphere und basiert auf dem Apache-Projekt Geronimo. Die aktuell vorliegende Version 1.0.1 entspricht den Vorgaben der Java 2 Platform Enterprise Edition (J2EE) 1.4. Mit dem PHP Integration Kit sollen Entwickler im Zusammenspiel mit der kostenlosen WebSphere-Version nun sowohl PHP als auch Java einsetzen können, um dynamische Anwendungen und Frontends zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d)
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Informatiker/in mit Schwerpunkt Koordination und Projektmanagement (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
Detailsuche

Die Software soll noch im Juni 2006 auf IBMs Plattform Alphaworks zum Download bereitstehen, die Community Edition des WebSphere-Anwendungsservers ist unter ibm.com verfügbar.

Zusätzlich hat IBM dem Apache-Muse-Projekt Quellcode zur Automatisierung von Rechenzentren übergeben. Muse ist eine Java-Umsetzung der "Management-Using-Web-Services"-Spezifikation, die eine Schnittstelle zur Verwaltung von Servern über Web Services beschreibt. Dies soll beispielsweise die Verwaltung von Rechenzentren erheblich vereinfachen.

Der von IBM zur Verfügung gestellte Quellcode soll automatisch erkennen können, falls Anwendungen und Transaktionen nicht richtig funktionieren und Probleme beheben. Vor allem in virtualisierten Umgebungen sei dies wichtig, so IBM. Der Code soll ab sofort als Teil von Muse erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /