PHP für IBMs WebSphere Application Server

IBM gibt Code für die Apache Software Foundation frei

Mit dem PHP Integration Kit sollen Entwickler PHP in serviceorientierten Architekturen (SOA) verwenden können, die auf Basis der kostenlosen Edition des WebSphere Application Server laufen. Damit lässt sich die freie Skriptsprache neben Java mit dem auf Apache Geronimo basierenden Produkt verwenden. Die Apache Software Foundation erhielt außerdem freien Code von IBM, der dabei helfen soll, Rechenzentren zu automatisieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der WebSphere Application Server Community Edition ist die kostenlose Ausgabe von IBMs WebSphere und basiert auf dem Apache-Projekt Geronimo. Die aktuell vorliegende Version 1.0.1 entspricht den Vorgaben der Java 2 Platform Enterprise Edition (J2EE) 1.4. Mit dem PHP Integration Kit sollen Entwickler im Zusammenspiel mit der kostenlosen WebSphere-Version nun sowohl PHP als auch Java einsetzen können, um dynamische Anwendungen und Frontends zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Pforzheim
  2. SAP PP Berater (m/w/x) - inkl. SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Die Software soll noch im Juni 2006 auf IBMs Plattform Alphaworks zum Download bereitstehen, die Community Edition des WebSphere-Anwendungsservers ist unter ibm.com verfügbar.

Zusätzlich hat IBM dem Apache-Muse-Projekt Quellcode zur Automatisierung von Rechenzentren übergeben. Muse ist eine Java-Umsetzung der "Management-Using-Web-Services"-Spezifikation, die eine Schnittstelle zur Verwaltung von Servern über Web Services beschreibt. Dies soll beispielsweise die Verwaltung von Rechenzentren erheblich vereinfachen.

Der von IBM zur Verfügung gestellte Quellcode soll automatisch erkennen können, falls Anwendungen und Transaktionen nicht richtig funktionieren und Probleme beheben. Vor allem in virtualisierten Umgebungen sei dies wichtig, so IBM. Der Code soll ab sofort als Teil von Muse erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Teslas auf Behörden- und Firmengelände
Wächtermodus steht unter Beobachtung

Die Berliner Polizei wollte Teslas den Zugang zu ihren Liegenschaften verwehren. Wie machen es andere Behörden oder auch Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
Eine Recherche von Werner Pluta

Teslas auf Behörden- und Firmengelände: Wächtermodus steht unter Beobachtung
Artikel
  1. Evetta Openair: Die elektrische Isetta wird zum Cabrio
    Evetta Openair
    Die elektrische Isetta wird zum Cabrio

    Das deutsche Startup Electricbrands will im kommenden Jahr ein elektrisches Spaßmobil auf den Markt bringen.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Apple Macbook Pro mit über 370 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Apple Macbook Pro mit über 370 Euro Rabatt bei Amazon

    Zurzeit sind bei Amazon verschiedene Versionen des Macbook Pro sowie des Macbook Air günstig zu Sonderkonditionen erhältlich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /