• IT-Karriere:
  • Services:

Ghostscript-Entwicklung unter der GPL

Verschmelzung mit ESP Ghostscript geplant

Der Postscript-Interpreter Ghostscript steht künftig grundsätzlich unter der GPL, gab Entwickler Raph Levien bekannt. In der Vergangenheit wurde die freie Variante immer erst mit Verzögerung nach der proprietären Version veröffentlicht. Durch den Schritt soll die freie Variante alle neuen Funktionen unterstützen und könnte auch mit ESP Ghostscript verschmelzen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die freie Ghostscript-Version löste sich von GNU Ghostscript, womit das neue GPL Ghostscript nun künftig der Ort sein soll, an dem die Entwicklung stattfindet, schreibt Raph Levien in seinem Blog. Damit bestätige das Projekt sein Bekenntnis zur Open-Source-Welt. Ein weiterer wichtiger Punkt sei aber auch, dass Fehlerkorrekturen so direkt an die Nutzer weitergegeben werden könnten. Zuvor wurden Fehler zwar im Entwicklungszweig behoben, erreichten jedoch erst mit der freien Version die Anwender.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Aktuelle Ghostscript-Versionen wurden jedoch zuerst unter der Aladdin Free Public License (AFPL) zugänglich gemacht, die nicht frei ist. Durch den Einsatz der GPL könnte Ghostscript nun auch mit ESP Ghostscript verschmelzen, einem Ghostscript-Fork, der in vielen Linux-Distributionen enthalten ist. So könnten auch alle unter der GPL veröffentlichten Patches in Ghostscript integriert werden. Dies war auf Grund der unfreien Lizenz bisher nicht möglich.

Die aktuelle Version 8.54 von GPL Ghostscript steht auf SourceForge zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 19,99
  4. (-70%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /