• IT-Karriere:
  • Services:

Bill Gates zieht sich vom Tagesgeschäft zurück

Ab 2008 will Gates nur noch Aufsichtsratsvorsitzender und Philanthrop sein

Ab Juli 2008 will sich Microsofts Gründer und derzeitiger Chief Software Architect Bill Gates vom Tagesgeschäft zurückziehen. Seinen Posten bekommen Ray Ozzie und Craig Mundie. Künftig will Gates dann nur noch als Aufsichtsratsvorsitzender und Berater für Microsoft zur Verfügung stehen. Vor allem aber will sich Gates um die gemeinsam mit seiner Frau gegründete Stiftung kümmern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Bill und Melinda Gates"-Stiftung wurde im Jahr 2000 von Gates und seiner Ehefrau ins Leben gerufen. Mit den Stiftungsmitteln sollen vor allem Probleme der Gesundheitsvorsorge von Entwicklungsländern gelöst werden, aber auch Bildungsprojekte werden bedacht. Die Stiftung verwaltet mittlerweile 29,1 Milliarden US-Dollar.

Bill Gates, Craig Mundie, Ray Ozzie und Steve Ballmer (v.l.n.r.)
Bill Gates, Craig Mundie, Ray Ozzie und Steve Ballmer (v.l.n.r.)
Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Wiesbaden-Mainz-Kastel
  2. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office

Der zweijährige Ausscheidungsprozess sei notwendig, um einen problemlosen Übergang zu gewährleisten, heißt es in der entsprechenden Mitteilung. Der bisherige Chief Technical Officer Ray Ozzie bekommt den Titel des Chief Software Architect aber schon jetzt und soll fortan an der Seite von Gates arbeiten. Chief Technical Officer Craig Mundie erhält ab sofort den Titel Chief Research And Strategy Officer und soll für die Forschungs- und Inkubatorenaktivitäten von Microsoft zuständig sein.

Ozzie schuf mit VisiCalc Anfang der 80er-Jahre die erste Tabellenkalkulation, später entwickelte er Lotus Symphony, Lotus Notes und die P2P-Software Groove, mit deren Übernahme durch Microsoft er 2005 zum Unternehmen stieß. Mundie ist bereits seit 1992 bei Microsoft und war dort unter anderem für die Entwicklung von Windows CE und für Microsofts digitales Fernsehgeschäft sowie die Trustworthy Computing Initiative von Microsoft verantwortlich.

Gates ist mittlerweile 50 Jahre alt und gründete zusammen mit seinem Jugendfreund Paul Allen im Jahr 1975 das Unternehmen Microsoft. Bis zum Jahr 2000 war er Vorstandsvorsitzender und CEO. Danach übernahm Steve Ballmer die Rolle des CEO.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Fighterly 12. Jun 2007

Er kann sichs aber auch leisten so auszusehen

Fighterly 12. Jun 2007

Hm, ich verstehe diene Aufregung nicht, was heißt da unrechtmäßig erworben? Er hat eine...

asdasd 17. Jun 2006

Gates scheint wohl der Ansicht zu sein, dass man nicht mehr Geld braucht um glücklich zu...

Snakex1 16. Jun 2006

wusste ich nicht,danke

TMAn 16. Jun 2006

antwortet mal ^^


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    •  /