Abo
  • Services:
Anzeige

Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit deutscher Technik

5K mit 5 DLP-Projektoren
5K mit 5 DLP-Projektoren
Dazu werden identische Bildteile überlappt, so dass es keine störenden Unterbrechungen im Bild gibt. Lediglich in dunklen Szenen soll diese Technik dazu führen, dass in den überlappenden Bereichen dunkle Bildteile dank der doppelten Projektion heller werden. Dies fällt aber nur durch sehr genaues Hinsehen auf. Der Einsatz mehrerer Projektoren erfordert auf Grund der benötigten Videodaten einiges an Rechenleistung und Synchronisation, weswegen während der Präsentation 4K-Bildmaterial nicht auf die volle 5K-Auflösung hochskaliert wurde.

Anzeige

In 5.000 x 1.480 Bildpunkten auf voller Bildbreite des Kinosaals wurde aber ein eigens erstelltes Video demonstriert: Dabei handelte es sich um ein regionales, eher uninteressantes deutsches Fußballspiel, das mit zwei D-20-Kameras von ARRI aufgenommen wurde und das komplette Fußballfeld inkl. Stadiontribünen zeigte und damit den Eindruck vermittelte, als Zuschauer aus einer höheren Sitzposition das Spiel zu beobachten. Während der Detailreichtum beachtlich war - es konnten sogar noch Personen in den Aufgängen auf der anderen Stadionseite ausgemacht werden -, war diese Darstellung doch etwas ungewöhnlich.

Stadion auf einen Blick
Stadion auf einen Blick
Allerdings sollte mit der ungewöhnlichen Fußball-Präsentation auch demonstriert werden, dass digitales hochauflösendes Kino die Kunden auch durch ungewöhnliche Präsentationen wieder am Kinoerlebnis interessieren kann. Nachdem die in einigen Regionen in übertriebener Zahl gebauten Großkinos die kleinen Kinos weitgehend verdrängt haben, klagen sie selbst über Besucherschwund und versuchen, dem mit günstigen Kinotagen entgegenzuwirken. Immer schnellere DVD-Veröffentlichungen, günstige Heimkinosysteme und entsprechend lieber zu Hause bleibende Zuschauer sorgen dennoch für Besucherschwund im Kino. Ziel sei es, Kinobesuche auch morgens oder mittags interessant zu machen - z.B. durch die Übertragung von Großereignissen wie Konzerten, Theater oder Sportveranstaltungen.

Noch wird es allerdings etwas dauern, bis 4K-, 5K- oder - laut den Fraunhofer-Forschern - auch 8K oder noch höhere Auflösungen im Kino Einzug halten. Zum einen muss die Technik reifen, um den Anforderungen gewachsen zu sein, zum anderen stehen noch einige Überbleibsel aus der Frühzeit der 80 Jahre alten Kinotechnik zur Diskussion. Darunter zum Beispiel die Zahl der pro Sekunde übertragenen Bilder, mit den bisher im Kino üblichen 24 Bildern/s ist es nicht möglich, schnelle Kameraschwenks ohne Unschärfe oder Ruckler hinzubekommen.

 Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit deutscher TechnikKino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit deutscher Technik 

eye home zur Startseite
Eisenkrätzer 05. Jul 2006

Übliche Filme (hatten ?) haben eine Frequenz von 24 Bilder pro Sekunde. Bei der...

RSP 05. Jul 2006

Der Link zur eigentlichen Projektionstechnik fehl allerdings in vielen News-Meldungen...

Eumelnase 22. Jun 2006

Hier geht es auch nicht um die Projektoren, sondern um die KAMERAS. Das IIS hat mit...

radar 19. Jun 2006

Ne ne Kino ist schon gut, trotz Heimkino. Was mich eher bei einen Kinobesuch stört ist...

irata 19. Jun 2006

so ein unsinn... "Seekrank" bzw. eye-motion-sickness (gibts eine deutsche bezeichnung...


Michael's Blog / 17. Jun 2006

Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ruhrbahn GmbH, Essen
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  2. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  3. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  4. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  5. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  6. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  7. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  8. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  9. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  10. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Bentley Bentayga

    Icerno | 13:59

  2. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    Niaxa | 13:59

  3. Re: Was erwarten die Leute manchmal? Außerdem...

    zilti | 13:59

  4. Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    leed | 13:58

  5. Re: Du würdest es vorziehen...

    Luke321 | 13:57


  1. 13:25

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:48

  5. 11:20

  6. 10:45

  7. 10:25

  8. 09:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel