• IT-Karriere:
  • Services:

The Pirate Bay - Torrent-Tracker wieder daheim in Schweden

Rückkehr zum schwedischen Provider PRQ - Kritik an Beschlagnahmungen

Der Ende Mai 2006 im Rahmen einer Razzia abgeschaltete Bittorrent-Tracker The Pirate Bay, der vor allem auf unerlaubte Film-, Musik- und Softwarekopien verweist, ist nun wieder bei seinem vorherigen schwedischen Provider online. Die Razzia hat in Schweden für viel Kritik gesorgt, nicht nur weil der schwedische Justizminister sich unnötig Druck aus den USA gebeugt haben soll, sondern auch weil bei der Aktion kurzerhand Server unbeteiligter PRQ-Kunden beschlagnahmt wurden, über 200 Domains offline gingen und damit wirtschaftlicher Schaden bei Unbeteiligten angerichtet wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Berichten von Slyck.com wurden vor allem diejenigen geschädigt, die mit Pirate Bay nichts zu tun hatten. Pirate Bay konnte hingegen recht schnell auf Server in den Niederlanden wechseln und war in kurzer Zeit wieder online. Nun ist der Bittorrent-Tracker wieder bei PRQ gehostet. Selbst eine Woche nach der Razzia hatten die PRQ-Kunden ihre Server immer noch nicht wieder, was für viel Kritik auch aus dem politischen Lager sorgte. Zwei Mitglieder der Opposition haben laut Slyck eine Untersuchung gegen Justizminister Thomas Bodstrom verlangt.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Der Betrieb von Bittorrent-Trackern, die unerlaubte Kopien referenzieren und damit zu deren Verbreitung beitragen, ist rechtlich strittig. Technisch stellen Tracker nur Informationen bereit, wo beliebige Daten zu finden sind, jedoch nicht die Dateien selbst. In Schweden soll das Gesetz in diesem Fall nicht eindeutig sein, so dass sich schwedische Medien und die Filesharing-Szene die Frage stellten, inwiefern die ohne Klage ausgeführte Razzia rechtens war.

Die Betreiber von The Pirate Bay hatten in der vergangenen Woche als Reaktion auf die Razzia angekündigt, ihren Tracker noch internationaler, dezentralisierter und unaufhaltbar zu machen. Dank der öffentlichen Aufmerksamkeit sollen die Zugriffe auf The Pirate Bay explodiert sein. Per Reverse DNS meldet der bei PRQ online gegangene Server laut Digg.com derzeit folgende eindeutige Nachricht: "hey.mpaa.and.apb.bite.my.shiny.metal.ass.thepiratebay.org".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)

Nicci88 10. Jan 2007

Hab mal ne frage und zwar, wurden nur die server von Piratebay dicht gemacht oder haben...

orignal bullshit 15. Jun 2006

so ein bullshit.. die EU hat weder eine kenzeichnungspflicht für sich selbst...

Halsab S. 15. Jun 2006

Phönix aus der... 15. Jun 2006

TPB hat mal wieder ein neues Logo: The Phoenix Bay

ElZar 15. Jun 2006

... das sollte auch mal jemand hier beantragen, und dann weg mit der kauf-zypresse!!


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /