Abo
  • Services:

Spieletest: Hitman Blood Money - Vielseitiger Auftragskiller

Neuer Teil der umstrittenen Reihe bietet zahlreiche neue Möglichkeiten

Die Hitman-Reihe hat seit ihrer ersten Vorstellung für unzählige Kontroversen gesorgt - nicht nur Jugendschützer stören sich am doch drastischen Gameplay der Serie, das den Spieler in die Rolle eines Auftragskillers schlüpfen lässt. Die Entwickler von IO Interactive und Publisher Eidos haben sich allerdings in der Vergangenheit wenig beeindruckt gezeigt von derartiger Kritik - und so kommt es, dass mit Hitman Blood Money auch der neue Teil der Serie in Deutschland ungeschnitten erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitman Blood Money (PC/Xbox 360)
Hitman Blood Money (PC/Xbox 360)
Am grundsätzlichen Gameplay hat sich nicht viel geändert: Immer noch bekommt Agent 47, der rücksichtslose Profikiller, vor jeder Mission gesagt, wer zu eliminieren ist und stürzt sich dann mit diversen Waffen und Werkzeugen in die Aufträge. Um das Morden nicht völlig grundlos passieren zu lassen, verpassen die Entwickler natürlich wieder jedem zukünftigen Opfer eine möglichst negative Biografie - so zieht man gegen korrupte Ölscheichs, Drogenbarone oder gar den Kopf eines Kinderporno-Rings ins Feld.

Inhalt:
  1. Spieletest: Hitman Blood Money - Vielseitiger Auftragskiller
  2. Spieletest: Hitman Blood Money - Vielseitiger Auftragskiller

Hitman Blood Money
Hitman Blood Money
Hitman Blood Money bietet dem Spieler deutlich mehr Freiheit als die früheren Hitman-Spiele. Natürlich darf man sich weiterhin lautlos anschleichen und das Opfer per Klaviersaite aus dem Verkehr ziehen; rabiatere Gesellen greifen hingegen zu den mehrfach aufrüstbaren Feuerwaffen. Will man aber so unauffällig wie möglich bleiben, kann es oft helfen, den Mord als vermeintlichen Unfall zu tarnen - und die abwechslungsreichen Szenarien bieten dafür genügend Möglichkeiten. Da gibt es etwa eine Theaterprobe, bei der sich die Spielzeug-Pistole durch eine echte austauschen lässt; ein anderes mal hängt ein Kronleuchter so, dass er mit etwas Geschick "zufällig" ganz ungünstig herunterfällt. Oder aber ein Feuerwerk setzt "unerwartet" das Kleid einer Party-Gastgeberin in Flammen.

Natürlich muss sich Agent 47 auch bei derart trickreichem Vorgehen so unauffällig wie möglich verhalten: Ausgeschaltete Wachen müssen versteckt, Verkleidungen immer wieder gewechselt werden, um Zugang zu neuen Arealen zu bekommen. Eine Anzeige am unteren Bildschirmrand zeigt zudem an, wie sehr man gerade Gefahr läuft, entdeckt zu werden; auch wer verkleidet vor einem Wachposten auf und ab läuft, muss damit rechnen, Aufmerksamkeit zu erregen.

Spieletest: Hitman Blood Money - Vielseitiger Auftragskiller 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Patrick222 09. Aug 2007

In der 3. Mission "Der letzte Akt" wirft mich das Spiel nach einigen Minuten ohne...

SirXaver 24. Sep 2006

Einfach ein neues Update für deine Grafikkarte saugen, läuft dann einwandfrei...hatte...

asvz1 21. Jun 2006

1. Crash Bandicoot war auf der PS1 eins meiner lieblingspiele. 2. Ists dumm, wenn er...

asvz1 21. Jun 2006

sinn?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /