Abo
  • Services:

Adobe veröffentlicht dritte Beta von Lightroom für MacOSX

Windows-Testversion soll noch im Sommer kommen

Adobe hat eine neue Beta-Version seines RAW-Bildbearbeitungswerkzeugs Lightroom für MacOS X vorgestellt. Mittlerweile ist man bei Versionsnummer 3 angekommen. In der neuen Version wurde die RAW-Unterstützung weiter ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anwender soll nun eine bessere Kontrolle über Exportgröße und -auflösung bekommen. Außerdem wurde eine RGB-Farbwertanzeige für höhere Präzision bei der Bearbeitung integriert. Im so genannten Develop-Modul wurden neue Werkzeuge für die Vorher-Nachher-Ansicht und History-Funktionen eingebaut, mit der man Änderungen im Bild schnell nachvollziehen kann.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Software AG, Darmstadt

Auch ein Webmodul ist dazugekommen, das eine Vorschau von HTML- und Flash-Output beinhaltet. Zudem ist ein Entzerrungswerkzeug zur Perspektivkorrektur eingebaut worden. Zu guter Letzt wurde ein Schlagwort-Import und -Export sowie die Möglichkeit, Modul-Einstellungen mit Kollektionen oder Aufnahmen abzuspeichern, eingebaut. Mit der Funktion Auto-Import oder der Ordnerüberwachung lassen sich Bilder automatisch aus einem Verzeichnis in Lightroom-Bibliotheken integrieren.

Die Windows-Beta von Lightroom soll den Angaben von Adobe zufolge noch in diesem Sommer erscheinen. Die jetzt veröffentlichte Lightroom Beta 3 für MacOSX (10.4.3) kann kostenlos heruntergeladen werden, wird als Universal Binary ausgeliefert und läuft sowohl auf Power-PC- und Intel-Macs.

Ende 2006 soll die finale Version erschienen. Einen Preis nannte Adobe noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

thbohn 15. Jun 2006

Es ist die dritte Beta für die Version 1.0 keine Beta für Lightroom 3.0.


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /