Abo
  • Services:

Cedega 5.2 unterstützt Oblivion unter Linux

Software wählt automatisch optimale Voreinstellungen für Spiele aus

TransGaming hat das auf Spiele optimierte Windows-API für Linux nun in der Version 5.2 veröffentlicht. Darin nutzt die auf Wine basierende Software eine Datenbank, um unterstützte Spiele mit den optimalen Voreinstellungen zu installieren und unterstützt nun auch aktuelle Versionen der Bibliothek D-Bus. Zudem läuft Elder Scrolls IV: Oblivion nun mit Cedega.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der Version 5.2 hat sich TransGaming vor allem den eigentlichen Funktionen der Software gewidmet und so ist Elder Srolls IV: Oblivion das einzig zusätzlich unterstützte Spiel. Da Cedega allerdings Vertex Shader 2.0 noch nicht unterstützt, funktioniert Oblivion nur mit der Software des Oldblivion-Projektes, mit der das Spiel auch mit älteren Grafikkarten läuft.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Hamburg Süd, Hamburg

Neu integriert ist die Games-Disc-Datenbank (GDDB), in der Informationen über unterstützte Spiele abgelegt sind. Cedega erkennt die Spiele so bei der Installation und richtet sie mit den in der Datenbank abgelegten Einstellungen ein. Die Datenbank soll somit vor allem die Einrichtung erleichtern. Für Anwender, die mehrere Spiele parallel installiert haben, gibt es zudem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Konfigurationen per Tastenkürzel umzuschalten, um so mehrere - auf einzelne Spiele optimierte - Einstellungen nutzen zu können.

Cedega 5.2 arbeitet nun auch mit aktuellen Versionen der D-Bus-Bibliothek zusammen, wodurch kein Eintrag für das CD-Laufwerk in der /etc/fstab notwendig ist. Dadurch sollen Funktionen wie der Umgang mit Kopierschutzmechanismen wieder unter allen Linux-Distributionen zur Verfügung stehen.

Cedega 5.2 steht ab sofort für TransGaming-Abonnenten zum Download bereit, wird aber auch über OEMs vertrieben. Zudem gibt es eine auf 14 Tage beschränkte Testversion. Das Abo kostet rund 5,- Euro im Monat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

BSDDaemon 21. Jun 2006

Nein, DAS ist ein Mangel der Distribution. Unter RedHat kommt einmal ein Promt mit der...

Knöter 15. Jun 2006

Hm, als reiner Nutzer sollte die Struktur: /home/ doch eigentlich sehr übersichtlich...

Moo-Crumpus 14. Jun 2006

Ja und? Ist erase /F /S /Q C: nicht auch witzig? Aber für deinen Bleistift musst du ja...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /