Abo
  • IT-Karriere:

Cedega 5.2 unterstützt Oblivion unter Linux

Software wählt automatisch optimale Voreinstellungen für Spiele aus

TransGaming hat das auf Spiele optimierte Windows-API für Linux nun in der Version 5.2 veröffentlicht. Darin nutzt die auf Wine basierende Software eine Datenbank, um unterstützte Spiele mit den optimalen Voreinstellungen zu installieren und unterstützt nun auch aktuelle Versionen der Bibliothek D-Bus. Zudem läuft Elder Scrolls IV: Oblivion nun mit Cedega.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der Version 5.2 hat sich TransGaming vor allem den eigentlichen Funktionen der Software gewidmet und so ist Elder Srolls IV: Oblivion das einzig zusätzlich unterstützte Spiel. Da Cedega allerdings Vertex Shader 2.0 noch nicht unterstützt, funktioniert Oblivion nur mit der Software des Oldblivion-Projektes, mit der das Spiel auch mit älteren Grafikkarten läuft.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Neu integriert ist die Games-Disc-Datenbank (GDDB), in der Informationen über unterstützte Spiele abgelegt sind. Cedega erkennt die Spiele so bei der Installation und richtet sie mit den in der Datenbank abgelegten Einstellungen ein. Die Datenbank soll somit vor allem die Einrichtung erleichtern. Für Anwender, die mehrere Spiele parallel installiert haben, gibt es zudem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Konfigurationen per Tastenkürzel umzuschalten, um so mehrere - auf einzelne Spiele optimierte - Einstellungen nutzen zu können.

Cedega 5.2 arbeitet nun auch mit aktuellen Versionen der D-Bus-Bibliothek zusammen, wodurch kein Eintrag für das CD-Laufwerk in der /etc/fstab notwendig ist. Dadurch sollen Funktionen wie der Umgang mit Kopierschutzmechanismen wieder unter allen Linux-Distributionen zur Verfügung stehen.

Cedega 5.2 steht ab sofort für TransGaming-Abonnenten zum Download bereit, wird aber auch über OEMs vertrieben. Zudem gibt es eine auf 14 Tage beschränkte Testversion. Das Abo kostet rund 5,- Euro im Monat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)

BSDDaemon 21. Jun 2006

Nein, DAS ist ein Mangel der Distribution. Unter RedHat kommt einmal ein Promt mit der...

Knöter 15. Jun 2006

Hm, als reiner Nutzer sollte die Struktur: /home/ doch eigentlich sehr übersichtlich...

Moo-Crumpus 14. Jun 2006

Ja und? Ist erase /F /S /Q C: nicht auch witzig? Aber für deinen Bleistift musst du ja...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /