• IT-Karriere:
  • Services:

Offiziell: S.T.A.L.K.E.R. kommt Anfang 2007

GSC Gameworld will genaues Datum aber erst später bekannt geben

Wie die Entwickler von "S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl" mitteilten, wird der oft verschobene, aber vielversprechende Shooter nun definitiv Anfang 2007 erscheinen. Allerdings hält sich das Stalker-Team von GSC Game World, die das Spiel für THQ entwickeln, noch mit genauen Datumsnennungen zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Stalker
Stalker
Die Verspätung lag vor allem an den Ambitionen des Teams, eine lebendig wirkende und dynamische Welt zu schaffen, die dem Spieler viel Freiraum lässt und auf dessen Aktionen reagierende computergesteuerte Gegner bzw. Verbündete bietet. In Stalker soll nur wenig gescriptet sein, stattdessen verspricht GSC Game World viel künstliche Intelligenz und simulierte Motivationen der auch ohne Spieler-Interaktion ihrem Tagwerk nachgehenden Computercharaktere.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut

Stalker
Stalker
Um die Entwicklung voranzutreiben, hat THQ mit Deam Sharpe einen seiner erfahrenen Producer in die Ukraine zu GSC Gameworld geschickt. Wo die Entwickler sich laut THQ auf zu viel Realismus und Details gestürzt haben, ohne dass es unbedingt dem Spielspaß dient, sollen überflüssige oder den Aufwand nicht rechtfertigende Spielelemente entfernt werden.

Stalker
Stalker
Ob Fahrzeuge nun im Spiel bleiben werden, wird sich noch zeigen - bei THQ geht man davon aus, vielleicht werden es ein paar weniger Autos. Lediglich das Betanken soll wegfallen. Sharpe hatte anlässlich der E3 auch angegeben, dass Stalker anders als ursprünglich angekündigt auch Ladepausen einlegen wird, allerdings nicht zum Nachladen von Spielstufen, sondern von vielen Objekten von Arealen der riesigen Stalker-Landschaft.

Stalker spielt in der Katastrophen-Zone der Tschernobyl-Atom-Anlagen und soll Shooter-Action mit Survival-Horror- und Rollenspiel-Elementen verknüpfen. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines Stalkers, der vier Jahre nach dem Reaktorunglück für verschiedene Auftraggeber nach Anomalien sucht und sich dabei die Konkurrenz vom Leibe halten muss.

Das Spiel wurde mittlerweile mehrfach verschoben, ursprünglich sollte es schon im Jahr 2004 erscheinen. Auf der Entwickler-Website wurde in dieser Woche verkündet, dass Stalker im ersten Quartal 2007 erscheinen wird. Ein genaueres Datum soll erst später genannt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

ERasER 19. Jun 2006

Stalker heißt ja jetzt eh "Stalker: Shadow of Tschernobyl" un nich mehr "Oblivion Lost...

logan`wulf 19. Jun 2006

true true...

don.rule 15. Jun 2006

hl2 war in meinen augen schon ein neuer meilenstein. die spieleschmiede ist immer nur so...

don.rule 15. Jun 2006

bitte mehr spiele wie max payne. solche spiele die wie ein thriller aufgebaut sind...

asdasdfgf 14. Jun 2006

;-)


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität 2020/21 Nur Tesla legte in der Krise zu
  2. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  3. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

    •  /