Abo
  • Services:

Vier gefährliche Windows-Sicherheitslecks

Sicherheits-Patches korrigieren sieben Windows-Fehler

Microsoft beseitigt am Juni-Patch-Day 2006 außer den Sicherheitslücken in Office, im Exchange Server, im Windows Media Player und im Internet Explorer auch sieben Windows-Löcher. Von diesen Sicherheitslöchern stuft Redmond die Hälfte als gefährlich ein, weil darüber entweder beliebiger Programmcode eingeschleust werden oder sich ein Angreifer eine umfassende Kontrolle verschaffen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei Sicherheitslücken im Routing- und RAS-Dienst von Windows erlauben Angreifern, über ungeprüfte Puffer beliebigen Programmcode auszuführen. Mit einem Patch sollen die Fehler korrigiert werden. Ebenfalls für die Codeausführung kann ein Fehler bei der Anzeige von WMF-Vektorbildern missbraucht werden, wofür ein Sicherheits-Patch zur Abhilfe bereitsteht.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Ein weiterer Windows-Patch soll Angreifer davon abhalten, eine vollständige Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen. Ein Sicherheitsloch im TCP/IP-Protokolltreiber kann durch manipulierte Datenpakete für Attacken missbraucht werden. In den SMB-Protokollen stecken gleich zwei Sicherheitslecks, die für Denial-of-Service-Attacken oder zur Erhöhung der lokalen Nutzerrechte verwendet werden können, und die ein Patch schließen soll.

Alle oben genannten Sicherheitslücken stecken in Windows 2000, XP und Windows Server 2003. Nur die folgende SSL-Sicherheitslücke betrifft lediglich Systeme mit Windows XP sowie Windows Server 2003. Bei Verwendung der Authentifizierung über SSL wird die Identität des RPC-Servers nicht korrekt geprüft, was für Spoofing-Angriffe missbraucht werden kann. Ein Sicherheits-Patch korrigiert den als mittelschwer klassifizierten Windows-Fehler.

Alle oben genannten Patches können zudem über die Windows-Update-Funktion eingespielt werden. Winboard.org bietet bereits inoffizielle Patch-Pakete für die verschiedenen Windows-Versionen zum Download an, die neben den Windows-Fehlern auch die Sicherheitslecks im Internet Explorer und Windows Media Player schließen.

Darüber hinaus hat Microsoft ein Update für x64-basierte Windows-Versionen veröffentlicht, um die Kernel Patch Protection zu verbessern. Diese schützt Code und Strukturen im Windows-Kernel vor Änderungen durch unbekannten Code. Der veröffentlichte Kernel-Patch steht für die 64-Bit-Ausführungen von Windows XP und Windows Server 2003 zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

nas 15. Jun 2006

Ist Vista in dem Punkt sicher oder wird die Beta noch nicht so gepflegt, wie es sein sollte?

@ 15. Jun 2006

Ja, komisch. Und? (Tip: anderen Virenscanner installieren)

fischkuchen 14. Jun 2006

Bei mir ist es genau andersrum, Autoupdate an, aber er installiert nix :) Ich glaube mit...

Bibabuzzelmann 14. Jun 2006

Dieser Schrott hat doch ne eigene Kategorie, die nennt sich "Security" *g


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /