Abo
  • Services:

Flickr-Konkurrent von Google

Google stellt "Picasa Web Albums" vor

Mit Picasa Web Albums arbeitet Google an einer Plattform für Online-Foto-Alben, die in gewisser Weise eine Konkurrenz zu Yahoos Flickr darstellt. Die "Picasa Web Albums" sollen es möglichst einfach machen, Freunden die eigenen Bilder online zur Verfügung zu stellen, der bei Flickr im Vordergrund stehende Community-Aspekt kommt dabei noch zu kurz.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit testet Google die "Picasa Web Albums" zusammen mit einer neuen Version der Foto-Verwaltung Picasa. Fotos sollen sich aus der Desktop-Software mit wenigen Klicks hochladen lassen, mit einem weiteren Klick auf "Share" erhalten dann auch Freunde und Bekannte Zugriff auf die Bilder.

Picasa Web Albums
Picasa Web Albums
Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

Eine Testgalerie findet sich unter picasaweb.google.com/tester. Google nutzt die Möglichkeit des "Preloading", um bereits Bilder der Folgeseiten zu laden, bevor die Seiten aufgerufen werden. Daduch entfallen beim Durchblättern die Wartezeiten, zumindest teilweise. Blättern kann man dabei auch mit den Pfeiltasten auf der Tastatur. Auch eine Zoom-Funktion steht zur Verfügung, ähnlich wie die Karten bei Google-Maps lässt sich das vergrößerte Bild dann innerhalb des Fensters verschieben. Auch lassen sich einzelne Fotos oder ganze Galerien herunterladen.

Picasa Web Albums
Picasa Web Albums

Weitere Funktionen sollen folgen, noch stehen die "Picasa Web Albums" nur einem kleinen Kreis von Testern auf Einladung zur Verfügung. Bewerbungen sind unter picasaweb.google.com möglich. Nur wer eine Einladung erhält, kann die neue Version von Picasa herunterladen, die Unterstützung für "Picasa Web Albums" mitbringt.

Letztendlich plant Google, den Dienst kostenlos zur Verfügung zu stellen, 250 MByte Speicherplatz inklusive. Wer mehr Platz benötigt, kann für 25,- US-Dollar pro Jahr 6 GByte hinzukaufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Flickr.com 20. Aug 2006

Flickr.com ist die größte und beste Foto-Community und definitiv Cult! Kannich nur...

Mac OS X :-) 19. Jun 2006

Geht doch mit Mac wunderbar.

Picasa Web Nutzer 15. Jun 2006

Man, das Ding ist gut, einfach und durchschaubar gehalten, dazu noch keine Beschränkung...

Picasa Web !!! 15. Jun 2006

häää? Wieso drauf rein gefallen? Stimmt absolut. Genau wie Gmail, Google und was weiss...

Looftiger 14. Jun 2006

Danke für den Tip! Coole Seite! Vor allem das uploaden ist praktisch weil direkt die...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /