• IT-Karriere:
  • Services:

Sieben gefährliche Sicherheitslücken im Internet Explorer

Sammel-Patch beseitigt acht Sicherheitslecks in Microsofts Browser

Mit einem Sammel-Patch korrigiert Microsoft gleich acht Sicherheitslücken im Internet Explorer, wovon fünf als gefährlich einzustufen sind. Der Sammel-Patch vom Juni 2006 korrigiert zudem zwei Spoofing-Lecks in Microsofts Browser. Außerdem stehen Patches für den JScript-Interpreter und die ART-Grafikbibliothek bereit. Über viele der nun bekannt gewordenen Sicherheitslücken können Angreifer beliebigen Programmcode ausführen und sich so eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gleich fünf verschiedene Sicherheitslücken im Internet Explorer kann ein Angreifer für Attacken missbrauchen, indem er entsprechend präparierte Webseiten bereitstellt. Außerdem sind E-Mail-Clients davon betroffen, welche die Rendering-Engine Trident des Internet Explorer für die Darstellung von HTML-Nachrichten einsetzen.

Stellenmarkt
  1. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Ein Sicherheitsleck im Internet Explorer tritt auf, wenn Objekte Exception Handler registrieren, die womöglich nicht korrekt vom Browser verarbeitet werden. Ein weiterer Fehler betrifft die Anzeige von HTML-Inhalten mit UTF-8-Kodierung, was den Systemspeicher beschädigt. Mit Hilfe spezieller Daten kann ein Fehler im ActiveX-Steuerelement "DXImageTransform.Microsoft.Light" ausgenutzt werden und ein anderes Sicherheitsloch schlägt zu, wenn bestimmte COM-Objekte sich als ActiveX-Element anmelden und so den Systemstatus schädigen.

Während für die Ausnutzung der oben genannten Sicherheitslecks bereits die Ansicht von Webinhalten genügt, muss das Opfer bei der folgenden Sicherheitslücke aktiver sein. Denn der Angreifer muss erreichen, dass eine präparierte Webseite als Multipart-HTML-Datei gespeichert wird, um so beliebigen Programmcode einzuschleusen.

Durch einen Fehler in der CSS-Verarbeitung des Internet Explorer können Angreifer zudem Daten aus der Sicherheitszone oder -domäne eines anderen Benutzers lesen. Zwei weitere Sicherheitslücken im Internet Explorer erlauben Spoofing-Angriffe, um an vertrauliche Daten anderer Nutzer zu gelangen. Zwei unterschiedliche Fehler überschreiben jeweils den Inhalt eines anderen Browser-Fensters, um Nutzern vorzugaukeln, auf einer vertrauenswürdigen Webseite zu sein, um sich so etwa Zugangsdaten zu Bankkonten oder anderen Zugängen zu verschaffen.

Für die oben aufgeführten Sicherheitslücken im Internet Explorer ab der Version 5.01 bietet Microsoft einen Sammel-Patch zum Download an.

Ein weiteres Sicherheitsleck steckt in der Windows-Komponente zur Darstellung von ART-Bildern, die bevorzugt mit der Rendering Engine des Internet Explorer dargestellt werden. ART-Bilder verwendet vor allem die AOL-Software. Durch einen ungeprüften Puffer können präparierte ART-Dateien zur Programmausführung missbraucht werden. Ein Patch für den Internet Explorer ab der Version 5.01 steht zum Download bereit.

Mit einem weiteren Sicherheits-Patch korrigiert Microsoft einen Fehler im JScript-Interpreter, worüber Angreifer gleichfalls beliebigen Code ausführen können. Denn ein Fehler bei der Freigabe von Objekten kann zu einer Speicherbeschädigung führen. Ein Angreifer muss dazu nur eine präparierte HTML-Seite oder eine HTML-Nachricht bereitstellen bzw. versenden.

Alternativ kann die Windows-Update-Funktion bemüht werden, um die drei genannten Patches einzuspielen. Zudem hat Winboard.org inoffizielle Patch-Pakete für die verschiedenen Windows-Versionen zum Download bereitgestellt, die neben den Internet-Explorer-Löchern auch die Sicherheitslecks in Windows und im Windows Media Player schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

doofi 15. Jun 2006

Nur Teilweise richtig, gerade beim IE hat es mit dem Konzept zu tun. Der Internet...

doofi 15. Jun 2006

Nimm doch einfach einen andren Browser, dann kannst dir die ganze mühe mit den murks...

das große H 15. Jun 2006

Das dachte ich mir auch, als ich die Tage versuchte, WLAN auf meinem Notebook unter...

Gnarf 14. Jun 2006

Genau, und bei dieser Gelegenheit bitte auch gleich noch einen Thread für "Linux ge-ixe...

Hotspotter 14. Jun 2006

@google ==> @golem ^^ Gruß Hotspotter


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /