• IT-Karriere:
  • Services:

AMD stößt den Alchemy-Prozessor ab

Handheld-CPU geht an Raza Microelectronics

AMD hat die Technologie seiner Alchemy-Prozessoren an das junge Halbleiterunternehmen Raza Microelectronics verkauft. Im Gegenzug investiert AMD in das Unternehmen, das bei anderen Projekten des Prozessorherstellers mitentwickeln soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst im Jahr 2002 hatte AMD die Design-Schmiede Alchemy übernommen. Nun wird die Technologie an Raza Microelectronics (RMI) verkauft. Hinter RMI steckt der Firmengründer Atiq Raza, der bis 1999 auch CEO von AMD war. Der profilierte CPU-Designer hatte zunächst bei NexGen gearbeitet, bis dieses Unternehmen 1995 von AMD übernommen wurde. AMDs K6-Prozessor basierte auf den NexGen-Entwicklungen. Mit AMDs Verkauf von Alchemy an RMI sichert sich Raza nun wieder ein recht weit entwickeltes Design.

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Die Alchemy-Prozessoren basieren auf einer 32-bittigen MIPS-Architektur und sind auf sehr geringen Energiebedarf ausgelegt. AMD wollte damit Handys, PDAs und digitale Media-Player antreiben und konnte damit auch erste Kunden gewinnen. Offenbar ist dieser sehr schnelllebige und boomende Markt nun aber für Halbleiterriesen wie AMD nicht mehr handhabbar - auch Intel will sich Gerüchten zufolge von seiner XScale-Sparte trennen.

Finanzielle Details zum Verkauf von Alchemy nannten die beteiligten Unternehmen nicht. AMD will sich jedoch an RMI beteiligen und RMI soll bei der Entwicklung der kürzlich angekündigten Plattform "Torrenza" helfen. Dabei werden für technisch-wissenschaftliche Anwendungen Spezialprozessoren über HyperTransport an AMD-CPUs angebunden - vielleicht zieht sich AMD langfristig mit RMI einen externen Chipsatz-Entwickler groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /