Win4Lin bringt Windows-Applikationen ins Netz

Linux-Server stellt Windows-Anwendungen bereit

Win4Lin hat mit dem Virtual Desktop Server eine Software veröffentlicht, die Windows-Anwendungen Clients von einem zentralen Linux-Server aus zur Verfügung stellt. Win4Lin nutzt Virtualisierung, um Windows-Programme unter Linux auszuführen und verspricht eine nahezu native Geschwindigkeit. Das Server-Produkt soll sich sowohl im lokalen Netzwerk als auch im Rechenzentrum einsetzen lassen, womit der Anbieter auch Application Service Provider ansprechen möchte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eine einfache virtuelle Maschine dient Win4Lin dazu, eine Windows-Umgebung unter Linux auszuführen, wofür allerdings auch eine original Windows-Lizenz notwendig ist. Dieses Prinzip kommt auch bei dem neuen Virtual Desktop Server zum Einsatz, der Desktop-Sessions in einer virtuellen Maschine direkt auf dem Server laufen lässt. Dabei unterstützt der Server Windows 2000 und XP und bietet den Vorteil, dass sich die Win4Lin-Installation zentral verwalten lässt. Weiterhin ist eine Erneuerungsfunktion integriert, mit der Nutzer eine frische Session mit ihren Einstellungen und Dokumenten starten können, wenn sie sich Schadsoftware eingefangen haben.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Anwender sollen außerdem wählen können, ob sie nur eine Anwendung oder den kompletten Windows-Desktop dargestellt bekommen. Wird aus einem auf dem Server laufenden Programm heraus gedruckt, so soll das Dokument automatisch auf dem lokal angeschlossenen Drucker ausgegeben werden. Ob Windows, Linux oder ein anderes Unix auf dem Client läuft, spielt dabei keine Rolle: Sowohl der Win4Lin Client als auch VNC, Sun Ray, NoMachine NX, LTSP oder einfach X11 lassen sich für die Anzeige nutzen.

Durch die zentrale Verwaltung der Windows-Anwendungen auf dem Desktop soll die Installation erleichtert werden, ebenso wie die Kontrolle über die eingerichteten Versionen. Win4Lin Virtual Desktop Server funktioniert laut Anbieter sowohl im lokalen Netzwerk als auch über das Internet, so dass Anwender auch von zu Hause auf die Windows-Programme zugreifen können.

Der Virtual Desktop Server entstand aus einer Kooperation zwischen Win4Lin und NoMachine, die eine Alternative zu Citrix schaffen wollten. Der Server ist ab sofort erhältlich und kostet 125,- US-Dollar pro Nutzer, wobei mindestens 20 Lizenzen erworben werden müssen. Die Ausführung für 20 Clients gibt es dann zum Preis von 2.000,- US-Dollar. Eine Testversion lässt sich bei Win4Lin anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /