• IT-Karriere:
  • Services:

Kunden sollen Microsoft zu mehr Interoperabilität verhelfen

Microsoft gründet Interoperability Customer Executive Council

Mit dem neu formierten "Interoperability Customer Executive Council" will Microsoft Optimierungspotenzial in Sachen Interoperabilität in seiner Software, aber auch allgemein in der Software-Industrie aufdecken. Da IT-Landschaften zunehmend heterogen gestellt würden, komme dem Thema Interoperabilität eine steigende Bedeutung zu. Selbst wolle man Produkte ausliefern, die vom Design her interoperabel seien.

Artikel veröffentlicht am ,

Bob Muglia, Senior-Vize-Präsident von Microsofts Server- und Tools-Business, verweist in diesem Zusammenhang auf Microsofts Anstrengungen in Sachen "Trustworthy Computing", mit denen das Unternehmen dafür sorge, dass Kunden auch mit anderen Plattformen in Verbindung treten können. Das neue "Interoperability Customer Executive Council" soll Microsoft nun dabei unterstützen, weitere Bereiche auf die Agenda zu setzen, in denen eine bessere Interoperabilität durch entsprechendes Produkt-Design, Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, Standards und der Lizenzierung von geistigem Eigentum möglich ist.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt

Der Interoperabilitätsrat soll zweimal jährlich unter Leitung von Bob Muglia in Redmond zusammentreffen und direkten Kontakt zu Microsofts Management erhalten. Zu den Mitgliedern des Rats werden CIOs (Chief Information Officers), CTOs (Chief Technology Officers) und "Architekten" von führenden Unternemen und Regierungen zählen. Zum Start kommen diese unter anderem von der Societe Generale, LexisNexis, Kohl's Department Stores und aus dem dänischen Finanzministerium.

Man habe in den vergangenen zwölf Monaten erheblich in Interoperabilität investiert, heißt es von Seiten Microsofts. Als Beispiel wird unter anderem der Microsoft Virtual Server 2005 R2 genannt, der auch Linux als Gastsystem unterstützt, sowie die kostenlose Lizenzierung des VHD-Formats (Virtual Hard Drive). Zudem gebe es Abkommen mit SAP, Hyperion Solutions und Sugar CRM, technische Entwicklungen für eine bessere Zusammenarbeit von Windows, Linux und Unix im Rahmen des Microsoft Open Source Software Lab, Microsofts Lizenzabkommen mit NEC, Toshiba, Sony Ericsson, Autodesk und Nokia sowie die Beteiligung an der Entwicklung von Industriestandards wie "Web Services Interoperability" (WS-I).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  2. 72,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...
  4. (u. a. Nomis, Escape Plan 2, Anon, The Boy, Der unsichtbare Gast, The Punisher - Uncut)

f9f9 14. Jun 2006

Jetzt überleg mal, wie du es hättest verhindern können ;) Genau da liegt das Problem...

Bills Schwester 14. Jun 2006

Das zeugt davon, dass das Redmonder Propagandaministerium völlig realitätsfremd ist. Wie...

Tux 200 14. Jun 2006

Muhahahahaha M$ und interoperabilität, das ist schlicht und einfach nur LACHAFT.

lala1 14. Jun 2006

wieso macht ms das nicht selbst? fehlt die kompetenz oder der wille? bah!

lilili 14. Jun 2006

OpenDocument unterstützen und SVG statt etwas ähnliches wie SVG in Vista einbauen...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /