Abo
  • Services:

Surfen unter dem Radar: Ghostzilla macht Browser unsichtbar

Verstecken in beliebigen Anwendungen

Mit Ghostzilla wurde ein auf Mozilla 1.0.1 basierender Browser für den Spezialeinsatz aus der Taufe gehoben. Das Programm versteckt den Browser vor allzu neugierigen Blicken in jeglicher Anwendung und zwar so, dass er kaum auffällt. Mit einer Mausgeste wird er, wenn die Gefahr vorbei ist, schnell wieder aufgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ghostzilla
Ghostzilla
Dazu bietet Ghostzilla mehrere Versteckstufen an, wobei dem Browser nicht nur die Farbe genommen werden kann, sondern auch noch die Bilder und sämtliche Bedienelemente.

Stellenmarkt
  1. Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. intersoft Aktiengesellschaft, Hamburg

Ghostzilla wird vornehmlich von CD aus gestartet und hinterlässt so auf dem Rechner selbst keine Installationsspuren. Er lauert im Hintergrund und kann in die gerade geöffnete Anwendung bzw. in deren aktives Fenster hineingezaubert werden, indem man einfach mit dem Mauszeiger zwischen der linken und rechten oberen Bildschirmecke herumfährt.

Bewegt man die Maus aus dem Browserfenster heraus, verschwindet die unscheinbare Surfmaschine wieder, die gerade einmal eine URL-Zeile sowie Text-Buttons für die Navigation aufweist. Netzwerkproxis werden unterstützt.

Ghostzilla
Ghostzilla
Vollkommen heimliches Surfen bietet Ghostzilla natürlich nicht. Einem halbwegs fähigen Netzwerkadministrator fällt das Websurfen dennoch auf. Das Verstecken und Einblenden in x-beliebige Applikationen jedoch dürfte dazu führen, dass zumindest Kollegen oder Kunden nicht mehr so einfach erkennen können, was man da wirklich so emsig am Rechner tut.

Die Anwendung ist kostenlos und belegt auf einer CD etwa 27 MByte Speicherplatz. Der Download ist rund 13 MByte groß. Alternativ kann das Programm natürlich auch auf einem USB-Stick oder der Festplatte abgelegt werden.

Der Download wird von verschiedenen Mirrors aus angeboten, die auf www.ghostzilla.com verlinkt sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 105,85€ + Versand
  3. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

ottokar23 15. Jun 2006

Scheinbar haben in D immer noch die größten Deppen und Arschlöcher Arbeit, die einzige...

grumpy 14. Jun 2006

Tscha - gesichertes *Allgemeinwissen*in den entsprechenden Kreisen(die nun wohl auch...

Q-Kontinuum 14. Jun 2006

Nein, wie auch? Sein Browser ist doch getarnt! :D

skicu 14. Jun 2006

Irgendwas scheine ich falsch zu machen: Laut Manual verschwindet der Browser, wenn man...

senfdazugeber 14. Jun 2006

Aber das vllt häufige hämmern auf ALT+TAB fällt mehr auf als ne Mausgeste..


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /